Bundesliga 2011/12: Für Vorhersagemärkte steht Bayern als Meister fest vor Dortmund und Leverkusen (+Wettquoten)

by Dirk Elsner on 5. August 2011

Mit dieser Woche in der Wirtschaft bin ich fertig. Es wird Zeit, auf die wirklich wichtigen Märkte zu schauen. Heute geht die neue Saison der Fußball Bundesliga los. Traditionell gibt es in diesem Blog zum Start die Prognose auf Basis der Vorhersagemärkte (vulgo Wettbüros).

Ich bin etwas spät dran. Das liegt ehrlich gesagt daran, dass ich mich in diesem Jahr überhaupt nicht auf den Kickoff freue, weil mein Lieblingsteam aus der früheren Heimat Bremen wohl eine weitere schwache Saison vor sich hat. Das jedenfalls lassen die Vorhersagemärkte schon vor dem Start der neuen Saison vermuten (erwartet wird Platz 8).

Auf Basis der in Chancen umgerechneten Quoten von drei Wettanbietern habe ich wieder die Tabelle in der Reihenfolge der Chancen auf den Titel zusammen gestellt. Danach sieht es, welche eine Überraschung, blendend aus für Bayern München. Mit fast 60% Chance wird das Team am Ende der Saison den Titel nach Hause tragen. Weit abgeschlagen folgen Dortmund und Leverkusen.

Freilich weisen die Bayern jedes Jahr einen so dominanten Vorsprung auf. Und von den Top 3 des vergangenen Jahres, München, Schalke, Bremen, hat sich keiner ganz oben platziert. Dortmund wurde im vergangenen Jahr gerade einmal eine 3,6% Chance auf den Titel eingeräumt (Platz 7). So gesehen gibt es vielleicht auch für Bremen noch Hoffnung.

Pl Team betdaq   betfair   bwin   Mittel
    Quote Chance Quote Chance Quote Chance Chance 
1 Bayern München 1,63 62,45% 1,615 61,80% 1,55 53,72% 59,33%
2 Dortmund 5,9 17,25% 5,75 17,36% 5,5 15,14% 16,58%
3 Leverkusen 15,25 6,68% 15,25 6,55% 12 6,94% 6,72%
4 Schalke 04 35 2,91% 34 2,94% 16 5,20% 3,68%
5 VfL Wolfsburg 51,5 1,98% 47 2,12% 23 3,62% 2,57%
6 Hamburg 48,5 2,10% 45 2,22% 29 2,87% 2,40%
7 VfB Stuttgart 62,5 1,63% 57,5 1,74% 36 2,31% 1,89%
8 Werder Bremen 77,5 1,31% 72,5 1,38% 36 2,31% 1,67%
9 Hoffenheim 134 0,76% 102,5 0,97% 51 1,63% 1,12%
10 Mgladbach 164,5 0,62% 155 0,64% 101 0,82% 0,70%
11 Hertha BSC 336,5 0,30% 290 0,34% 75 1,11% 0,59%
12 1. FC Köln 272,5 0,37% 245 0,41% 101 0,82% 0,54%
13 Hannover 435,5 0,23% 405 0,25% 75 1,11% 0,53%
14 Mainz 05 273,5 0,37% 235 0,42% 151 0,55% 0,45%
15 Kaiserslautern 348,5 0,29% 310 0,32% 151 0,55% 0,39%
16 Nürnberg 412,5 0,25% 385 0,26% 151 0,55% 0,35%
17 SC Freiburg 380 0,27% 700 0,14% 151 0,55% 0,32%
18 Augsburg 450 0,23% 730 0,14% 501 0,17% 0,18%
   Stand: 30.7.11              

Berechnet ist die Tabelle auf Basis der Quoten von betdaq, betfair, und bwin. Die Quoten sind in Wahrscheinlichkeiten umgerechnet (siehe zur Umrechnung diesen Beitrag) und bereinigt um Gebühren bzw. Abschläge durch Handelsspannen. betdaq und betfair sind Wettbörsen, auf denen Erwartungen, sprich Wetten gehandelt werden. Konkret heißt dies, die Marktteilnehmer stellen die Wettquoten.  Es gibt also nicht wie bei bwin einen Anbieter, gegen den man wettet, sondern die Wetten können dort jederzeit ge- und verkauft werden von den Handelsteilnehmern.

Für die Tabelle habe ich jeweils den Mittelwert zwischen den aktuellen Spreads als Berechnungsbasis verwendet, wenn dieser verfügbar war. Konnte kein Mittelwert berechnet werden, dann habe ich den verfügbaren Angebots oder Nachfragepreis genommen und in Wahrscheinlichkeiten umgerechnet. Nach der Umrechnung habe ich die Ergebnisse pro Anbieter auf 100% normiert.

PS

Kleiner Nachtrag für diejenigen, die im Fußball Hoffnung auf eine bessere Platzierung haben. Schaut in diesen Artikel, den ich vor der Fußball WM geschrieben habe: „Ergebnisse sind zu über 50% vom Zufall abhängig“. Dort gibt es Hinweise auf diverse Studien, die sich mit den Überraschungseffekten im Fußball befasst haben.

Previous post:

Next post: