Binäre Optionen bieten beste Renditen

by Gesponserter Gastbeitrag on 29. November 2013

Autor: BeyondBits Media LTD*

Für zahlreiche Anleger stellt sich die Frage, wie sie heute noch Gelder gewinnbringend anlegen können. Um an der Börse zu spekulieren, bedarf es in der Regel größerer Summen, über die ein Kleinsparer nicht ohne Weiteres verfügt. Binäre Optionen haben einen rasanten Popularitätszuwachs hinter sich, der nicht weiter verwundert.

Kleiner Einsatz, große Wirkung

Einer der Gründe, weshalb diese Form der Derivate bei den Anlegern immer mehr an Beliebtheit gewinnt, sind die niedrigen Einstiegsgrößen. Ein Handelskonto kann im Durchschnitt mit 200 Euro Ersteinlage eröffnet werden. Die Trades selbst sind, je nach Broker, bereits ab einem Euro möglich. Im Mittel liegt das Mindesthandelsvolumen bei fünf oder zehn Euro im standardisierten Handel. Das Prinzip ist einfach. Bei dem Kauf einer Option entscheidet der Anleger, ob der Kurs des unterlegten Basiswertes bis zum Verfallszeitpunkt der Option steigen oder fallen wird. War die Prognose richtig, winken Renditen zwischen 50 und 100 Prozent. Zu den Basiswerten zählen Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungspaare. Im Gegensatz zur Börse kauft der Anleger nicht den Basiswert selbst, sondern nur die Option darauf. Die Laufzeiten liegen zwischen unter einer Minute bis hin zu mehreren Wochen. Was auf den ersten Blick ein wenig wie Roulette klingt, basiert jedoch durchaus auf Fachwissen.

Binäre Optionen sind kein Glücksspiel

Was auf den ersten Blick einfach klingt, die Kursentwicklung des Basiswertes vorherzusagen, setzt bei einem seriösen Trader durchaus Marktkenntnisse und die Fähigkeit, ein Chart zu lesen und Handelssignale zu erkennen, voraus. Binäre Optionen ermöglichen es, auch bei fallenden Kursen Geld zu verdienen. Es genügt also nicht, nur Kaufsignale zu sehen, sondern auch zu wissen, in welche Richtung sich ein Markt bewegt, um gegebenenfalls auch auf einen fallenden Kurs zu setzen. Diese Form des Derivatehandels setzt also voraus, dass sich angehende Trader mit dem Thema beschäftigen und eine grundlegende Ausbildung hinter sich bringen. Die Broker unterstützen dies durch das Bereitstellen von umfangreichem Lehrmaterial und kostenlosen Demokonten. Wichtiger als hohe Renditen oder ein Maximum an handelbaren Basiswerten ist daher das Aus- und Weiterbildungsangebot sowie der Support durch den Broker. Kritiker dieses Derivatehandels, der mit solider Ausbildung alles andere als ein Glücksspiel ist, vergessen, dass jede Woche Millionen Menschen ihre Lottoscheine ausfüllen. Lotto kann nicht erlernt werden, basiert nicht auf Marktdaten und bietet darüber hinaus keine Chance zur Verlustbegrenzung. Die Börse hat durchaus eigene Gesetze, Gewinnern stehen immer Verlierer gegenüber. Die Wahrscheinlichkeit, zu den Gewinnern zu gehören, steigt jedoch mit der Intensität, mit der sich ein Trader am Demokonto mit den Usancen vertraut macht. In diesem Artikel finden sich wertvolle Hinweise zum Handel mit binären Optionen.


* Diese Veröffentlichungen stellt keine Anlageberatung dar und auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Eine Investitionsentscheidung bzgl. irgendwelcher börslichen oder außerbörslichen Geschäfte, Kontrakte, Terminkontrakte oder sonstiger Finanzinstrumente sollte nur auf Grundlage intensiver eigener Informationsbeschaffung und Beratungsgespräche erfolgen.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: