Varoufakis und Henkel ins Dschungelcamp?

by Jakob Wega on 6. Juli 2015

Das Verwirrspiel um Griechenland geht weiter, fast im Minutentakt gibt es neue und überaschende Entwicklungen.

Zur Farce verkommt immer mehr der Rücktritt von Giannis Varoufakis. Wie sich jetzt herausstellt, steckt das millionenschwere Angebot eines Kölner Privatsenders dahinter. In den nächsten Wochen ist eine Sonderausgabe des Dschungelcamps mit Protagonisten der Eurokrise geplant, für die Giannis Varoufakis exklusiv zur Verfügung stehen soll. Verpflicht wurde schon die aus Berlusconis Bunga Bunga Partys als Ruby bekannt gewordene Stripperin Karima el-Marough. Weiterhin hat eine junge österreichische Schauspielerin unterschrieben. Sie ist Großnichte von Christine Lagarde und hat bei ihrem Urlaub in Griechenland einen von Eurokrise betroffenen Mann persönlich kennengelernt. Angeblich soll auch Hans Olaf Henkel dabei sein, der nach seinem Ausstieg bei der AfD eine neue Beschäftigung sucht. Ich kann mir dies angesichts seines hohen Alters aber nur schwer vorstellen.

Diese Entwicklungen zeigen, wie fliessend inzwischen die Grenzen zwischen Show-Geschäft und Politik geworden sind. Ich finde dies ehrlich gesagt bedauerlich. Die Glaubwürdigkeit von Künstlern und Prominenten der Kategorien A-C leidet doch stark, wenn Ihnen Politiker beigemischt werden. Zudem leidet der Unterhaltungswert von Fernsehsendungen erheblich, wenn dort über Politik geredet wird. Es reicht, wenn Giannis Varoufakis Finanzminister der Herzen ist, als Dschungelkönig brauchen wir ihn jetzt nicht auch noch!

Previous post:

Next post: