Zins/Anlage

Fortsetzung des Beitrags von Donnerstag, dem 15. Januar zum Thema “Kunst als Geldanlage”   Jeder Kunstsammler sollte sich bewusst sein, dass er sein Geld in einem höchst riskanten Markt investiert: Er ist relativ intransparent, die sehr subjektiven Qualitätskriterien können sich wandeln, die Transaktionskosten sind sehr hoch. Darüber hinaus werden die Preise und angebotenen Mengen vielfach […]

{ 1 comment }

Gestern Vormittag hat die Schweizerische Nationalbank völlig überraschend und entgegen vorheriger Ankündigungen den Wechselkurs des Franken zum Euro freigegeben sowie die Strafzinsen auf SFR-Guthaben von -0,75% p.a. eingeführt. Das Zielband für den Dreimonats-Libor verschob sie weiter in den negativen Bereich auf –1,25% bis −0,25% von bisher −0,75% bis 0,25%. Dies hat gestern zu erheblichen Turbulenzen […]

{ 2 comments }

Fortsetzung des Beitrags von Dienstag, dem 13. Januar zum Thema “Kunst als Geldanlage”   Kunst als sozialer Faktor Passionierte Kunstkäufer sind Mitglieder eines elitären Kreises. Dies liegt nicht zuletzt darin begründet, dass moderne Kunst extrem schwer verständlich, wenn überhaupt erfahrbar ist. Künstler werden oft wie überhöhte Wesen inszeniert, metaphysische Lichtgestalten in unserer rationalen modernen Welt. […]

{ 1 comment }

Fortsetzung des Beitrag aus Blicklog vom 16.12.2014 (Kunst als Geldanlage: Ein sehr spezieller Markt) Wie ist Kunst zu bewerten? Dies ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage, da sich hier ökonomische, ästhetische und psychologische Faktoren vermischen. Nichtsdestotrotz ist sie zentral zur Klärung der Frage, inwieweit Kunst als Investment geeignet ist. Über die bisherige Wertentwicklung von […]

{ 1 comment }

Gibt es ein schöneres Investment als bildende Kunst? Dies scheinen sich immer mehr Menschen zu fragen. Mit einem Umsatzzuwachs von 12% und einem Gesamtvolumen von 47,4 Mrd. € (nach Schätzungen von „The European Fine Art Foundation“ in Maastricht) erlebte der Kunstmarkt 2013 einen weiteren Aufschwung, wobei allerdings noch nicht ganz das Niveau von 2007 (48 […]

{ 3 comments }

Wer beim Thema “Nachhaltigkeit” die Augenbrauen hochzieht, dem empfehle ich dabei zu bleiben. “Verantwortungsvolles Investieren” in Aktien lohnt sich, und zwar nicht nur unter dem Gesichtspunkt ökologischer und sozialer Verantwortung, sondern auch unter Renditeaspekten. Ein spezieller deutscher Nachhaltigkeitsindex hat sich in den letzten Jahren um über 17% besser entwickelt hat als der DAX, leider ist […]

{ 1 comment }

Fortsetzung des Beitrags vom 9. Dezember Was ist eine defensive Aktie? Insgesamt vermittelt sich für die Aktie der Fresenius SE nicht wirklich der Eindruck eines defensiven Investments, selbst wenn die Volatilität sehr niedrig ist. Denn diese ist für sich genommen ein sehr schlechtes Kriterium für Defensivität. Zwar sind für viele sehr riskante Aktien hohe Kursschwankungen […]

{ 1 comment }

Der deutsche Investmentmarkt für Immobilien erlebte in den vergangen beiden Jahren einen beachtlichen Aufschwung. Da Deutschland aufgrund der Eurokrise von vielen Investoren der Status des sicheren Hafens angeheftet wurde, floss überdurchschnittlich viel Geld in den deutschen Immobilienmarkt – und hierbei speziell in die Top-Hochburgen. Während in den Jahren 2008/09, als die deutsche Wirtschaft unter den […]

{ 2 comments }

Die Aktie der Fresenius SE ist einer der Lieblinge der deutschen Börsianer. Die Gewinne wurden Jahr um Jahr beständig gesteigert, auch in Krisenzeiten. Dies schlägt sich in einer außergewöhnlichen Börsenperformance wieder: Seit Ende 2004 hat sich der Kurs (bereinigt um Kapitalmaßnahmen) mehr als verfünffacht. Diese Wertentwicklung wurde mit einem β von ca. 0,6 zum DAX […]

{ 2 comments }

Digital Finance Digitale Wirtschaft Banken und Finanzmärkte Ökonomie, Politik und Gesellschaft Management und Praxis Streit- und Rechtsfälle Blickrand Satire

{ 0 comments }

Übernahmegerüchte treiben die Aktie des Online-Glücksspiel-Unternehmenskurzfristig an. Nach einer schwierigen Entwicklung in den vergangenen Jahren bekommt der Kurs damit eine Verschnaufpause. Deutschland bleibt vor allem im Sportwettenbereich der wichtigste Markt. Size does matter – bwin ist immer noch der Branchenprimus in der deutschen Sportwettenbranche und das schlägt sich auch in dem imposanten Zahlen des österreichisch-britischen […]

{ Comments on this entry are closed }

Digital Finance Digitale Wirtschaft Banken- und Finanzmärkte Ökonomie, Politik und Gesellschaft Management und Praxis Streit- und Rechtsfälle Blickrand

{ 0 comments }

„Es gibt drei Wege, in diesem Geschäft Geld zu verdienen: Sei der Erste, sei schlauer, oder betrüge.“(“There are three ways to make a living in this business: be first, be smarter, or cheat.”) Aus dem Film “Margin Call” (2011) Dies ist die Fortsetzung der Beiträge vom 11. und vom 13. November. Moderner Finanzbetrug ist viel […]

{ 1 comment }

Dies ist die Fortsetzung einer vor 2 Tagen begonnenen Reihe, die sich mit modernen Formen des Finanzbetrugs befasst.   Tatwerkzeug Finanzmathematik Im Jahr 1993 verkaufte Bankers Trust, zu diesem Zeitpunkt als innovativste Investmentbank der Wall Street bekannt, einen sog. Zinsswap im Volumen von 200 Mio. US$ an die Finanzabteilung des Konsumgüterkonzerns Proctor & Gamble, die […]

{ 0 comments }

Im September 2014 hat es auch Warren Buffet erwischt. Mit seiner Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway hielt er 3,7% des britischen Supermarktkonzerns Tesco. Der Kurs der Aktie brach ein, nachdem das Management eingestehen musste, dass die Geschäftszahlen vom 1. Halbjahr mittels Bilanztricks geschönt worden waren. Der berühmteste Investor der Welt wurde durch manipulierte Unternehmenszahlen getäuscht und ist […]

{ 4 comments }