Aktuell

Fortsetzung des Beitrags von Donnerstag, dem 15. Januar zum Thema “Kunst als Geldanlage”   Jeder Kunstsammler sollte sich bewusst sein, dass er sein Geld in einem höchst riskanten Markt investiert: Er ist relativ intransparent, die sehr subjektiven Qualitätskriterien können sich wandeln, die Transaktionskosten sind sehr hoch. Darüber hinaus werden die Preise und angebotenen Mengen vielfach […]

{ 1 comment }

Gestern Vormittag hat die Schweizerische Nationalbank völlig überraschend und entgegen vorheriger Ankündigungen den Wechselkurs des Franken zum Euro freigegeben sowie die Strafzinsen auf SFR-Guthaben von -0,75% p.a. eingeführt. Das Zielband für den Dreimonats-Libor verschob sie weiter in den negativen Bereich auf –1,25% bis −0,25% von bisher −0,75% bis 0,25%. Dies hat gestern zu erheblichen Turbulenzen […]

{ 2 comments }

Gastbeitrag von Torben Bayer und Dennis Feil* Fortsetzung von Teil 1. 4 Kreditkarten 4.1 Aktuelle Entwicklungen Bei der Verbreitung und Nutzung von Kreditkarten kommt Deutschland im internationalen Vergleich eine Sonderrolle zu. Im Vergleich zu anderen Ländern ist die Verbreitung von Kreditkarten in Deutschland eher gering. Hierzulande besitzen nur etwa 33 % der Menschen eine Kreditkarte. […]

{ 2 comments }

Fortsetzung des Beitrags von Dienstag, dem 13. Januar zum Thema “Kunst als Geldanlage”   Kunst als sozialer Faktor Passionierte Kunstkäufer sind Mitglieder eines elitären Kreises. Dies liegt nicht zuletzt darin begründet, dass moderne Kunst extrem schwer verständlich, wenn überhaupt erfahrbar ist. Künstler werden oft wie überhöhte Wesen inszeniert, metaphysische Lichtgestalten in unserer rationalen modernen Welt. […]

{ 1 comment }

Fortsetzung des Beitrag aus Blicklog vom 16.12.2014 (Kunst als Geldanlage: Ein sehr spezieller Markt) Wie ist Kunst zu bewerten? Dies ist eine sehr schwer zu beantwortende Frage, da sich hier ökonomische, ästhetische und psychologische Faktoren vermischen. Nichtsdestotrotz ist sie zentral zur Klärung der Frage, inwieweit Kunst als Investment geeignet ist. Über die bisherige Wertentwicklung von […]

{ 1 comment }

Die vergangenen Jahre waren keine guten für den kritischen Journalismus. Dies hängt einerseits damit zusammen, dass die zahlende Kundschaft für Qualitätsjournalismus dramatisch geschrumpft ist. Die Umsonstkultur des Internets hat dazu geführt, dass immer weniger Leser bereit sind, einen Preis für Zeitungen oder Magazine zu entrichten, der den aufwendigen Kostenapparat eines qualifizierten Teams deckt. Manche Verlage […]

{ 3 comments }

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Vor einem Jahr hat niemand geahnt, dass die Ölpreisentwicklung das bestimmende wirtschaftliche Thema dieser Tage sein wird. Und selbst wenn; jeder, der für 2014 Jahresendestände von 57,30 U$ Brent bzw. 53,30 US$ WTI prognostiziert hätte, wäre für einen hoffnungslosen Spinner gehalten worden. Der Ölpreisrückgang sorgte an […]

{ 0 comments }

Dieses Video habe ich auf finews gefunden. Dort gibt es auch einen  begleitenden Beitrag unter dem Titel «Das Universalbanken-Konzept hat sich überlebt»

{ 0 comments }

Hier ein Blick in ausgewählte Artikel der letzten Tage mit oder über ökonomische Vorhersagen. [View the story "Ökonomische Kristallkugel 2015" on Storify]

{ 0 comments }

Gibt es ein schöneres Investment als bildende Kunst? Dies scheinen sich immer mehr Menschen zu fragen. Mit einem Umsatzzuwachs von 12% und einem Gesamtvolumen von 47,4 Mrd. € (nach Schätzungen von „The European Fine Art Foundation“ in Maastricht) erlebte der Kunstmarkt 2013 einen weiteren Aufschwung, wobei allerdings noch nicht ganz das Niveau von 2007 (48 […]

{ 3 comments }

{ 0 comments }

Fortsetzung des Beitrags vom 9. Dezember Was ist eine defensive Aktie? Insgesamt vermittelt sich für die Aktie der Fresenius SE nicht wirklich der Eindruck eines defensiven Investments, selbst wenn die Volatilität sehr niedrig ist. Denn diese ist für sich genommen ein sehr schlechtes Kriterium für Defensivität. Zwar sind für viele sehr riskante Aktien hohe Kursschwankungen […]

{ 1 comment }

Die Aktie der Fresenius SE ist einer der Lieblinge der deutschen Börsianer. Die Gewinne wurden Jahr um Jahr beständig gesteigert, auch in Krisenzeiten. Dies schlägt sich in einer außergewöhnlichen Börsenperformance wieder: Seit Ende 2004 hat sich der Kurs (bereinigt um Kapitalmaßnahmen) mehr als verfünffacht. Diese Wertentwicklung wurde mit einem β von ca. 0,6 zum DAX […]

{ 2 comments }

„Es gibt drei Wege, in diesem Geschäft Geld zu verdienen: Sei der Erste, sei schlauer, oder betrüge.“(“There are three ways to make a living in this business: be first, be smarter, or cheat.”) Aus dem Film “Margin Call” (2011) Dies ist die Fortsetzung der Beiträge vom 11. und vom 13. November. Moderner Finanzbetrug ist viel […]

{ 1 comment }

Dies ist die Fortsetzung einer vor 2 Tagen begonnenen Reihe, die sich mit modernen Formen des Finanzbetrugs befasst.   Tatwerkzeug Finanzmathematik Im Jahr 1993 verkaufte Bankers Trust, zu diesem Zeitpunkt als innovativste Investmentbank der Wall Street bekannt, einen sog. Zinsswap im Volumen von 200 Mio. US$ an die Finanzabteilung des Konsumgüterkonzerns Proctor & Gamble, die […]

{ 0 comments }