Medien und Web

André Kostolany (1982): „Es sind viele Leute, die an einer Panik Interesse haben. Die Panik ist ein gutes Geschäft.“ Hans Werner Sinn hat wieder zugeschlagen. Diesmal warnte er vor am 1. April im Handelsblatt live vor “langem Siechtum in Europa” als Folge der Eurokrise. Ich will dies gar nicht groß kommentieren, sondern 1) Olaf Storbeck […]

{ 3 comments }

Heute mit den Rubriken 1. April Next Generation Finance Digitale Wirtschaft Banken und Finanzmärkte Streit- und Rechtsfälle Business und Praxis Ökonomie und Gesellschaft

{ 0 comments }

Ich weiß nicht, wie es den Lesern dieses Blogs geht, aber innerhalb der Flut der Gratis-Newsletter, die unsere Email-Posteingänge überfluten, habe ich einen doch ganz gerne dann und wann gelesen: den „Handelsblatt Ökonomie Newsletter“. Dies lag natürlich einerseits daran, dass gelegentlich auch Beiträge aus diesem Blog dort weiterempfohlen wurden (und manchmal sogar meine Gastbeiträge), wie […]

{ 0 comments }

Ich will niemanden langweilen mit noch mehr Wiederkäuen der vielfältigen widerwärtigen Fakten oder Vermutungen im Fall Uli Hoeneß. Es gibt aber meiner Ansicht nach zwei wichtige und auch allgemein interessante Aspekte bei seinem Fall, die in der aktuellen Berichterstattung völlig unterschlagen werden. Denn im Fall Hoeneß manifestieren sich meiner Ansicht nach zwei Schattenseiten unseres aktuellen […]

{ 2 comments }

Einsteiger im Börsengeschehen stehen vor der Qual der Wahl, wo sie ihr erstes Depot eröffnen sollen. Der erste Weg führt unter Umständen zur Hausbank, ob es allerdings auch der beste Weg ist, bleibt fraglich. Wer in den Börsenhandel einsteigen möchte, sollte überlegen, in welchem Bereich er aktiv werden möchte. Erfolgen die überwiegenden Investments in Fonds, […]

{ Comments on this entry are closed }

Seit der Beruhigung der Finanz- und Eurokrise ist es ja selten geworden, dass mich Wirtschaftsnachrichten am Morgen elektrisieren. Aber gestern war es mal wieder soweit, als ich zunächst im Deutschlandfunk hörte, dass das soziale Netzwerk Facebook den Kurznachrichtendienst WhatsApp für schlappe 19 Mrd. Dollar erwerben will, war ich richtig munter. Mittlerweile ist ja schon fast […]

{ 1 comment }

Die Medien werden auch als Vierte Gewalt bezeichnet, die gesellschaftliche Entwicklungen kritisch begleiten und, wenn nötig, auch grundsätzlich infrage stellen soll. Heute verhindern jedoch gerade die Medien, dass sich die Menschen kritisch mit wichtigen gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzen. Wie konnte das passieren? Gastbeitrag von Bernd Hamm*   „Die Bewusstseinsindustrie wird uns schon in der allernächsten Zukunft […]

{ 3 comments }

Jetzt sind sie wieder dar: die Journalisten, die Anlegern „Gier frisst Hirn“ bescheinigen; die Politiker, die eine schärfere Regulierung fordern; die Staatsanwälte, die einen Anfangsverdacht haben. Kein Zweifel, Prokon hatte ein Geschäftsmodell, das relativ offensichtlich fragwürdig war. Es hat seine Genussscheine sehr aggressiv vertrieben. Die Bilanzierung war zumindest „merkwürdig“. Ich möchte hier auf diese Punkte […]

{ 13 comments }

Dies ist die Fortsetzung eines Beitrags vom 8. Januar, in dem der Frage nachgegangen wird, warum ökonomische Prognosen so selten stimmen. Im 1. Teil ging es um die spezifischen methodischen Schwierigkeiten von ökonomischen Vorhersagen. Sie haben vor allem folgende Ursachen: a) die Qualität der eingehenden Annahmen und Daten; b) inwieweit ein möglicher Schätzfehler in die […]

{ 1 comment }

Die EU-Kommission veröffentlichte heute folgende Presseerklärung, die ich in diesem Beitrag bewerte Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA): Kommission will Störungen für Verbraucher und Unternehmen minimieren und verlängert Übergangsfrist um sechs Monate European Commission – IP/14/6   09/01/2014  Other available languages: EN FR Die Kommission hat einen Vorschlag angenommen, dem zufolge während eines zusätzlichen Übergangszeitraums von sechs Monaten Zahlungen, […]

{ 1 comment }

Banken haben seit Jahren die Hoheit über ihr Ansehen verloren. In den letzten Wochen verstärkten sich erneut die Einschläge der professionellen Kommentatoren, wie die folgende Beispiele zeigen: Zeit: Banken… und nichts dazugelernt (12.12.13) NYT-Dealbook:  Little Sympathy for Big Banks  Süddeutsche: Macht und Maß (4.12.13) Guardian: How can banking still be a source of scandal so […]

{ 0 comments }

Der 14. Dezember 2013 wird als ganz besonderer Tag in die Weltgeschichte eingehen. Die Chinesen sind auf dem Mond gelandet. In Leipzig ist der nur 1 Mrd. € billige City-Tunnel in Betrieb genommen worden. Und in unserer Hauptstadt ist das Ergebnis der SPD-Mitgliederbefragung zur GroKo und ihrem Koalitionsvertrag bekannt gegeben worden. Endlich haben sich die […]

{ 0 comments }

Früher dachte man einmal, Straßenbauarbeiter, Müllmann oder Altenpflegerin sind die härtesten Jobs, die man machen kann. Dieser Eindruck ist jedoch falsch. Heutzutage gilt körperliche Betätigung vor allem als Fitness-Training. In der Postmoderne gibt es andere Berufe, die richtig fordern, vollen Einsatz verlangen und schwerste Belastungen mit sich bringen. Denn sie stellen an diejenigen, die ihnen […]

{ 2 comments }

Was haben die Autobahnmaut, der Mindestlohn und die Finanztransaktionssteuer gemeinsam? Sie beherrschten in den vergangenen Wochen die Berichterstattung der Medien, weil vor den Koalitionsverhandlungen die beteiligten Parteien und die dahinterstehenden Interessengruppen einen Glaubenskrieg um diese Sachgebiete inszeniert haben. Sowohl Gegner wie Befürworter von jeweils mit diesen Themen verbundenen Positionen malten den Teufel an die Wand. […]

{ 0 comments }

Vorbemerkung: Dieser Beitrag ist die Fortsetzung eines Artikels, in dem die Ursachen für den derzeit schlechten Ruf der Ökonomie behandelt werden. Im ersten Teil ging es um die Entfernung von der Realität sowie um die Ausrichtung der Forschung auf US-Topunis als Gründen für die Misere. 3. Ökonomie als Hahnenkampf Raghuram Rajan, heute Chef der Notenbank […]

{ 2 comments }