Medien

Früher dachte man einmal, Straßenbauarbeiter, Müllmann oder Altenpflegerin sind die härtesten Jobs, die man machen kann. Dieser Eindruck ist jedoch falsch. Heutzutage gilt körperliche Betätigung vor allem als Fitness-Training. In der Postmoderne gibt es andere Berufe, die richtig fordern, vollen Einsatz verlangen und schwerste Belastungen mit sich bringen. Denn sie stellen an diejenigen, die ihnen […]

{ 2 comments }

Als ich an einem Sonntag im Gesellschaftsteil der FAS den Beitrag über die verstorbene Schauspielerin Silvia Seidel las, fühlte ich mich an unseren Besuch in Los Angeles, an Nassim Ncholas Taleb und an die Wirtschaftspraxis erinnert. Katrin Hummel geht in ihrem “Beitrag Berühmt, vergessen, was dann?” der Frage nach, warum ehemalige Kinderschauspieler als Erwachsener kaum […]

{ Comments on this entry are closed }

Letzte Woche schrieb der gut informierte Bülend Ürük auf Newsroom über das Abspecken bei der Financial Times Deutschland (FTD). Ab heute soll der frühere Ableger der britischen Finanztageszeitung in verringertem Umfang erscheinen. Das Handelsblatt hat schon vor Monaten damit begonnen, sein ursprünglich auf 64 Seiten konzipiertes Format immer weiter einzudampfen. Letzte Woche hielt man am […]

{ Comments on this entry are closed }

Letzte Woche am Dienstag startete fast klammheimlich der deutsche Online Ableger des Wall Street Journals. Zwar war der Start für Januar schon länger angekündigt gewesen, der genau Termin war aber unbekannt. Via Twitter sprach sich der Start natürlich am Dienstag Morgen schnell herum. Das Look & Feel der deutschsprachigen Version entspricht übrigens weitestgehend der US-Ausgabe. […]

{ Comments on this entry are closed }

Ich glaube 1994 hielt ich das erste Mal die US-Ausgabe des WIRED-Magazins in den Händen, als ich in San Jose im Silicon Valley im Supermarkt die Zeitschriften nach interessantem Lesematerial durchschaute. Das Magazin fiel mir damals durch seine ungewöhnliche Optik auf und landete sofort im Einkaufswagen. Und auch die Inhalte begeisterten mich, warf das Heft […]

{ Comments on this entry are closed }

In diesen Monaten des Informationsrauschen, in den wir glauben, durch das Netz gut informiert zu sein, hat sich ein Beitrag auf FAZ.net vom vergangenen Donnerstag wohltuend abgehoben: Die Lehre vom Nichtwissen: Alles, was man nicht wissen muss Manuela Lenzen schrieb über einen Agnotologie-Kongress, der ausgerechnet an meinem Wohnort in Bielefeld stattfand. Was Agnotologie oder Agnotology […]

{ Comments on this entry are closed }

Business Insider gehört ja seit über eineinhalb Jahren zu meinen Lieblingswebseiten. Keine Medium transportiert in dieser Breite und meist auch Tiefe so unterhaltsam Wirtschafts- und Finanzthemen wie dieser professioneller Weblog aus den USA. Ein Blick auf die Alexa-Daten zeigt den unaufhaltsamen Anstieg. Spannend finde ich, dass BI, für die ein vergleichbares Angebot in Deutschland leider […]

{ Comments on this entry are closed }

Seit ich diesen Blog betreibe, fällt mir als Medienkonsument die “Inszenierung der Wirklichkeit” in Wirtschaft und Politik noch mehr auf als früher. Und insbesondere in diesem Jahr, so meine Wahrnehmung, scheinen viele Inszenierungen zur Farce zu geraten, insbesondere weil wir eine bemerkenswerte Häufigkeit entlarvter Aufführungen beobachten können. Hier ein paar prominente Beispiele: Plagiatsaffäre um Karl-Theodor […]

{ Comments on this entry are closed }

Der Beitrag in der Zeit ist zwar schon zwei Wochen alt, aber ich habe ihn erst in dieser Woche über eine Facebook-Empfehlung entdeckt. Heike Faller wirft einen bemerkenswerten Blick auf den Umgang der Medien mit der Finanzkrise am Beispiel von Produkten, über die bis zum Ausbruch der Krise kaum einer schreiben wollte und die eher […]

{ Comments on this entry are closed }

Ich muss hier mal einen Lob für die Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung loswerden, weil mir die starke Verlinkung auf Artikel auch außerhalb der SZ sehr positiv auffällt. Ein gutes Beispiel ist der Beitrag “Ackermann ist einer der gefährlichsten Banker der Welt". Der Beitrag enthält in bester Blogmanier 10 Links, darunter zwei Links auf konkurrierende Medien […]

{ Comments on this entry are closed }

Gastbeitrag von Marsman* Und wieder mal geht ein Medienrummel zu einem Thema zu Ende. Im allgemeinen dauert so ein Medienrummel zu einem Skandal, einer Katastrophe höchstens zwei Wochen. Kurzfristig, auf dem Höhepunkt eines solchen Rummels, scheint es, als würde dies nun das Thema für alle Ewigkeit sein. Bis dann plötzlich die Schlagzeilen weniger werden, das […]

{ Comments on this entry are closed }

In dem Film “Der Plan” gibt es nach 11 Minuten eine Szene, in der der überraschend gescheiterte Senatskandidat David Norris am Wahlabend eine Rede vor seinen Anhängern hält. Er startet mit dem üblichen Pathos vom Wiederaufstehen nach der Niederlage. Nach drei, vier Sätzen hält Norris, gespielt von Matt Damon, inne und sagt, es sei Blödsinn, […]

{ Comments on this entry are closed }

Selten seit dem 11. September wurde in Deutschland so viel und so aufgeregt (des-)informiert, wie in diesen Tagen der Erdbeben-, Tsunami- und Atomkatastrophe in Japan. Sondersendungen, Talkshows, Tageszeitungen, Websites usw. spucken im Sekundentakt Schlagzeilen und Deutungsversuche aus, die mit viel Halbwissen und Dramatik die Informationslücken füllen, die das offizielle Japan hinterlässt. Trotz dieser Informationsquantität fühle […]

{ Comments on this entry are closed }

Der Blick Log hat angesichts der Dramatisierungen mittlerweile Zweifel daran, dass die deutschen Medien ein realistisches Bild der Lage in Japan liefern.  Wer sich ergänzend oder alternativ genauer über die Konsequenzen der japanischen Katastrophe und über den Stand dort aus lokalen Quellen informieren möchte, für die hat der Blick Log hier einige englischsprachige Informationsquellen aus […]

{ Comments on this entry are closed }

Noch kennt niemand die genauen Folgen der Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan. Die japanische Regierung selbst spricht mittlerweile von einer “nie dagewesenen Katastrophe” und versucht gleichzeitig die Dramatik des Unglücks im Kernkraftwerke zu nehmen. Auf Basis der verwirrenden Informationslage (siehe dazu Twitter-Ticker zu den Erdbebenfolgen und der Nuklearkatastrophe in Japan), verbietet sich hier eine Bewertung […]

{ Comments on this entry are closed }