Peinliche Posse um Gouverneur Blagojevich: 1. Auftritt nach Verhaftung

by Dirk Elsner on 22. Dezember 2008

Der unter Korruptionsverdacht stehende Gouverneur des US-Bundesstaats Illinois, Rod Blagojevich, lehnt einen Rücktritt weiter ab. Hier der erste öffentliche Auftritt nach seiner Verhaftung und Freilassung gegen Kaution. Wirkt eher peinlich und unglaubwürdig:

„Ich habe mich keines kriminellen Vergehens schuldig gemacht“, sagte Blagojevich am Freitag bei seinem ersten Auftritt vor Medien seit seiner Verhaftung in der vergangenen Woche. „Ich habe die Absicht, im Amt zu bleiben. Ich werde kämpfen, ich werde kämpfen, ich werde kämpfen.“ Die Vorwürfe gegen ihn seien politischer Lynchmord, sagte der 52-Jährige. Damit bleibt offen, wer den Senatssitz des designierten US-Präsidenten Barack Obama erhält. Der Gouverneur hat das Recht, den Posten zu besetzen, wenn er während einer Amtsperiode frei wird. Blagojevich soll versucht haben, den Sitz zu verkaufen. Die Ermittler stützen ihre Vorwürfe auf abgehörte Gespräche.

Nachtrag vom 7.12.2011

HB: Korruption in USA – 14 Jahre Haft für Ex-Gouverneur Blagojevich: Als Obama vom Senatoren zum Präsident aufstieg, soll Rod Blagojevich den freien Senatorenposten zur Versteigerung angeboten haben. Nur ein Beispiel des korrupten Politikers, der für 14 Jahre in Haft muss.


Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: