Ein Sieg für das Geschichtsbuch: Argentinien 0 Deutschland 4 mit internationaler Presseschau

by mnockerl on 4. Juli 2010

In Deutschland gehen uns mittlerweile die Superlative aus, um die Leistungen und Ergebnisse des deutschen Teams bei dieser WM in Südafrika zu beschreiben. Das war ein Sieg für das Geschichtsbuch und wohl für jedes Fußballlehrbuch: Mit einem 4:0 gegen Argentinien (siehe auch Liveblog der Zeit oder von allesaußersport) dürften selbst die größten Träumer nicht gerechnet haben. Deutschland hat das perfekte Fußballspiel ausgerechnet gegen eine Mannschaft abgeliefert, die neben Brasilien und Spanien zu den top-gehandelten Titelanwärtern gehörte.

Und trotz dieser weiteren Gala gegen eine der Top-Mannschaften dieser Weltmeisterschaft, wird Deutschland immer noch nicht als Favorit Nr. 1 gehandelt. Die Vorhersagemärke setzen trotz des wenig überzeugenden 1:0 gegen Paraguay nun auf Spanien als Weltmeister. Und das feine ist nun: Auch in das nächste Spiel geht das junge deutsche Team nicht mit der Bürde, Siegen zu müssen.

Und so sieht der aktuelle Chancenchart von Betfair aus:

imageDer Ausreisser nach oben auf eine fast 40% Chance auf den Titel dürfte während des Spiels Spanien gegen Paraguay aufgetreten sein. Da hat Paraguay bekanntlich die Chance durch einen Elfmeter den Titelfavoriten Nr. 1 aus dem Wettbewerb zu kicken.

Pressestimmen

FAZ:  Diesseits von Afrika – Über allen? Wir doch nicht! Im Land der leuchtenden Giganten: Nach dem Sieg über Argentinien meidet Deutschland den patriotischen Überschwang. Plötzlich ist es die ausländische Presse, die sich stellvertretend an pathetischen Reverenzen überbietet.

HB: Pressestimmen: „Deutschland wie eine Planierraupe“: Nach dem 4:0 über Argentinien im WM-Viertelfinale wird die deutsche Nationalmannschaft von der internationalen Presse mit Lobeshymnen überschüttet. Dabei geht die DFB-Auswahl wahlweise als „Henker“, „Planierraupe“, „Dynamit“ oder „Sternchen“ durch, begeistert zeigen sich aber alle Medien.

FAZ: Deutschland stürmt ins WM-Halbfinale: Welch eine Leistung: Mit 4:0 besiegt die deutsche Nationalelf Argentinien. Thomas Müller trifft früh per Kopf, in der zweiten Halbzeit machen Miroslav Klose mit zwei Toren und Verteidiger Arne Friedrich alles klar. Wermutstropfen: Müller fehlt im Halbfinale gegen Spanien wegen einer Sperre.

HB: Löws Sieg gegen Argentinien: Die Zufriedenheit des Perfektionisten: Es war ein Sieg für die Geschichtsbücher, dieses 4:0 gegen Argentinien. Grund genug, selbst für den sonst so akribisch nach Fehlern suchenden Trainer Joachim Löw, ein wenig Zufriedenheit zu zeigen: Seine Mannschaft habe so gespielt, wie er sich das vorgestellt hat – der Plan ist aufgegangen.

Spon: Argentiniens Trainer Maradona – Götterdämmerung für den Überirdischen. Argentiniens katastrophale Niederlage gegen Deutschland könnte das Ende eines gewagten Experiments bedeuten: Diego Maradona, Idol des argentinischen Fußballs, ist in Südafrika gescheitert. Nun steht nicht nur seine Zukunft als Nationaltrainer auf dem Spiel.

SZ: Deutschland einig Zauberland: Die DFB-Elf demontiert im Viertelfinale dank einer taktischen Meisterleistung auch die argentinische Nationalmannschaft und schwingt sich durch das 4:0 zum WM-Favoriten auf.

SZ: Von Kätzchen zu Löwen: Eine derart fulminante Woche hat Fußball-Deutschland noch nicht erlebt: Michael Ballack muss zusehen, wie sich eine passable Mannschaft erst durch sein Fehlen zu einer zauberhaften Gruppe gewandelt hat.

HB: 4:0! DFB-Elf zaubert Argentinien aus dem Turnier: Es war eine Fußballlehrstunde für einen Titelfavoriten. Nach herausragender Leistung und vier Treffern steht Deutschland im Halbfinale der WM in Südafrika. Die DFB-Elf zerlegte Argentinien nach Strich und Faden. Schweinsteiger nahm Messi komplett aus der Partie und brillierte als Antreiber – es war in vielen Belangen das perfekte Spiel. Siehe auch Wie die DFB-Elf Argentinien zerlegte

SZ: WM 2010: Einzelkritik Deutschland —Die Fliege im Gesicht Argentiniens: Schweinsteiger wird bestraft und provoziert Messi trotzdem auf die schlimmste Art, Müller kann es auch im Sitzen und Özil ist nicht einzufangen. Die deutsche Elf in der Einzelkritik.

HB: Reaktionen zum Spiel: „Nicht geglaubt, dass ich noch ein Tor schieße“: Arne Friedrich zeigte sich nach dem Spiel gegen Argentinien von sich selbst überrascht. Die DFB-Auswahl klopft sich, vollkommen verdient, selbst auf die Schulter. Und auch die hohe Politik freut sich im Kollektiv über den Triumphzug ins WM-Halbfinale. Die Stimmen zur Partie.

Spon: Schweinsteigers Gala-Auftritt lässt Deutschland vom Titel träumen

FTD: Deutschland entzaubert Mythos Maradona: Unglaubliche Szenen in Südafrika: Die Boygroup von Joachim Löw demontiert die Weltstars aus Argentinien. Mit einem regelrechten Tor-Festival schießt sich die DFB-Elf ins Halbfinale – und schreibt damit ein neues Sommermärchen.

FTD: „Wahnsinn“ Die deutsche Nationalmannschaft übertrifft alle Erwartungen. Schweinsteiger gibt seiner Mannschaft Bestnoten und sagt, dass er „stolz“ auf sein Team sei. Thomas Müller zeigte sich nach dem 4:0 sprachlos und stammelte „Wahnsinn“.

Bild: Die ganze Welt feiert Deutschland : Bastian Schweinsteiger (l.), Marcell Jansen (m.) und Philipp Lahm (r.) feiern das Ende des Viertelfinal-Spiels Unglaublich, unfassbar, das ist kaum in Worte zu fassen! Der Fußball-Gott küsst Deutschland – wir schlagen Argentinien 4:0, wir stehen im ..

FTD: „Ein Massaker von 4:0“: Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt haben den Kantersieg der DFB-Elf verfolgt. Besonders die Presse in Südamerika kann ihren Augen kaum trauen. Sie sieht in der deutschen Mannschaft mittlerweile den „größten Favorit auf den Titel“

FTD: Maradona zeigt Größe in der Niederlage: Noch während die Partie gegen Deutschland lief, kämpfte Diego Maradona an der Seitenlinie mit den Tränen. Doch nach dem Abpfiff kümmerte sich der argentinische Trainer schon wieder um seine Spieler. Seine Zukunft ist nach dem WM-Aus ungewiss.

Spon: Reaktionen „Wir können etwas ganz Großes erreichen“. WM-Zitate – Reaktionen nach dem Spiel Deutschland gegen Argentinien

SZ: Zusammenfassung: Internationale Pressestimmen

NYT: Germany 4, Argentina 0: Germany Shows Its Strength: Germany beat Argentina and advanced to the semifinals for the third straight World Cup.

WSJ: Germany rips Argentina 4-0 to make semis

Sun: GERMANY demolished Diego Maradona’s star-studded Argentina to march into the World Cup semi-finals.

Sun Diego could be Maragoner: DIEGO MARADONA ready to quit his role as Argentina boss after World Cup exit

Mirror: Top 10 things we learned from Germany 4-0 Argentina

Los Andes (Argentina): Messi: para un crack sin equipo, un equipo con poco crack: : A la Selección y la Pulga se les terminó el Mundial sin que lograran coronar uno de esos encuentros para la memoria. domingo, 04 de julio de 2010Fue un desperdicio fabuloso. A la Selección ya Lionel Messi se les terminó el Mundial sin que lograran

Adiós Mundial, adiós Maradona: Tras la eliminación, Diego dejó trascender que, luego del 4 a 0 ante Alemania, no seguirá al frente de la selección. “No tengo fuerzas”, dijo. Como sea, la Copa 2010 lo tuvo como gran protagonista. „No se cumplió un sueño pero sí se encontró un camino,

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: