Danke für 2015 und guten Rutsch in 2016

by Dirk Elsner on 31. Dezember 2015

Kaum zu glauben, dass dieses Jahr wieder zu Ende gegangen ist (5 Euro in die Phrasenkasse). Aber als ich gestern mein neues Büro in Frankfurt verließ und zum Hauptbahnhof ging, dachte ich tatsächlich an die rasche Vergänglichkeit dieses Jahres, das für mich in Kiel begann und in Frankfurt endete.

Nach neun erlebnisreichen Jahren Abstinenz vom Bankgeschäft als Angestellter habe ich wieder den Weg zurück in die Finanzbranche gefunden. OK, sie hat mich auch in meiner Zeit im Mittelstand und erst recht nicht als Unternehmensberater nie losgelassen. Ich hatte stets mit Banken zusammengearbeitet oder wurde von ihnen als Berater beauftragt. Nach diesem 360 Grad Blick auf die Branche kam der Wechsel nun zum richtigen Zeitpunkt, denn es ist viel Bewegung im Markt. Aber das soll hier nicht das Thema heute sein.

Meinen regelmäßigen Lesern hier sage ich Sorry, dass ich angefangen habe, meinen Blog etwas zu vernachlässigen. Habe ich früher dafür gesorgt, hier pro Tag mindestens ein Posting zu haben (und sei ein Gastposting), halte ich das schon lange nicht mehr ein. Der Blog bzw. die Leser haben mir viel gegeben. Aber mir geht es immer öfter so, dass ich zu sehr darüber nachdenke, wer diesen Blog alles liest (z.B. auch im Bundestag, wie ich in diesem Jahr gelernt habe). Tatsächlich hemmt das Nachdenken über die verschiedensten Lesegruppen den Schreibfluss. Und wenn ich Tage habe, an denen ich das nicht ausknipsen kann, schreibe ich weniger.

Wie früher auch konnte ich hier längst nicht alle Themen bearbeiten, die ich mir vorgenommen habe und die in einer langen Merkliste schlummern. Mein Dilemma ist manchmal, dass ich glaube, manche Themen zunächst etwas umfassender einordnen zu müssen bzw. mit zu vielen Hintergrundinformationen zu versehen. Das kostet natürlich deutlich mehr Zeit, als wenn ich nur die Blitzlichter notiere, die ich eigentlich nur loswerden möchte. Ich versuche das im nächsten Jahr mal zu ändern.

Geschafft habe ich es leider ebenfalls nicht, auf viele gute und qualifizierte Kommentare hier so einzugehen, wie sie das eigentlich verdient hätten.

Nun reicht es aber für dieses Jahr. Danke an die vielen Leser für die Besuche. Ich wünsche ein feierliches Jahresende und einen guten Start für 2016.

Previous post:

Next post: