Zahlungsverkehr im Innovator’s Dilemma: Großes Geld mit kleinen Transaktionen

by Dirk Elsner on 1. April 2019

Im Januar habe ich Ende der Kolumne “Wenn das Internet der Dinge automatisch bezahlt” geschrieben, dass das Bezahlen im Internet der Dinge noch zwar nicht auf der Überholspur befindet, ich gleichwohl die Notwendigkeit sehe, dass sich die Finanzindustrie hier experimentierfreudiger zeigen sollte, damit Banken hier nicht ebenfalls in die Defensive geraten. Die Beispiele, wo klassische Finanzdienstleister in die Defensive gerate sind, werden nirgends so deutlich wie beim Payment.  Viele der in den letzten Jahren entstandenen Zahlungsdienstleister stellen die klassischen Banken gemessen an den Marktwerten in den Schatten. Die Finanzhäuser rennen den Technologien hinterher, weil sie in das mittlerweile schon klassisch zu nennende Innovator’s Dilemma geraten sind.

Darum geht es in meiner neuen Kolumne für Capital, die unter dem Titel erschienen ist.

Großes Geld mit kleinen Transaktionen

Previous post:

Next post: