Kreditklemme: Der Druck steigt

by Dirk Elsner on 15. Dezember 2008

Schraubstock_sw

Auch mit einem Schaubstock kann man einklemmen

„Eine Kreditklemme gibt es nicht“, so eine unverständliche Aussage von Deutsche-Bank-Vorstandsmitglied Jürgen Fitschen gegenüber der Financial Times Deutschland. Der Blick Log kennt die Informationsquellen vor Jürgen Fitschen nicht, vermutet aber, dass Fitchen sich aus einer Parallelrealität informiert, die Unternehmen und Medien nicht zugänglich ist.  Unsere Realität sieht nämlich komplett anders aus.

Nach einer von Spiegel Online zitierten Umfrage des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) klagt ein Drittel der Unternehmen über Schwierigkeiten, neue Kredite zu bekommen oder laufende Kredite zu verlängern. „Eine Finanzklemme im Unternehmenssektor wird immer wahrscheinlicher. Sie ist in vielen Fällen bereits Realität“, wird der BDI zitiert. Auch die Konditionen für die Kreditvergabe verschlechterten sich zusehends. Mehr als zwei Drittel der Unternehmen klagen laut Umfrage über gestiegene Zinsen.

Überall im Land murren die Unternehmer, schreibt die FAZ Hakan Samuelson, der Chef des Lastwagenbauers MAN, gehörte zu den ersten. Die Kreditvergabe der Banken sei „definitiv ein Problem“, klagte er. Inzwischen bekommt er Unterstützung von überallher. Gesamtmetallchef Martin Kannegießer und Schaeffler-Geschäftsführer Jürgen Geißinger etwa warnen: Die Gefahren einer Kreditkrise seien für viele Unternehmen „geradezu existienziell“.

Bei einer Umfrage des Wirtschaftsprüfers Ernst & Young gaben 14 Prozent aller Unternehmen an, die Finanzierung über ihre Hausbank sei schwierig geworden („Wir Banken wertberichtigen die Schwäbische Alb“). Werften, Bauunternehmen und selbst die Betreiber von Windkraftanlagen – sie alle klagen über „erhebliche Probleme“. Und auch ein Großhändler aus dem Ruhrgebiet beschwerte sich, ihm sei von seiner Hausbank „ohne ersichtlichen Grund“ die Kreditlinie gestrichen worden.

Unverständlich bleibt, warum die Banken die Kreditklemme leugnen. Fitchen zieht sich darauf zurück, dass jedes vernünftige Projekt finanziert werde. Im Zweifel definieren dabei allerdings die Banken, was ein vernünftiges Projekt. Und die haben ihre Maßstäbe zur Beurteilung „vernünftiger Projekte“ drastisch erhöht.

Eine Ursache für die Kreditklemme sind die Probleme der Banken selbst, sich angemessen am Kapitalmarkt refinanzieren zu können. Noch immer trauen die Banken sich untereinander nicht. Und das erschwert das gesamte Kreditgeschäft.

Dabei stehen über den Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) genügend Mittel bereit, um die Banken zu entlasten und mit Kapital auszustatten. Auf eine Billion Euro beziffert der Blick Log in der Readers Edition das Kreditpotential, dass sich noch aus dem (SoFFin) mobilisieren ließe. Die Verweigerung der Inanspruchnahme ist unverständlich und wohl darin zu suchen, dass sich die Banken bei eine Inanpruchnahme der SoFFin-Mittel wohl zu sehr an die Leine gelegt fühlen und viele Vorstände möglicherweise auch Gehaltseinbußen hinnehmen müssen.

Weitere Berichte zum Thema:

FAZ: Große Angst vor der Kreditklemme

FTD: Deutsche Bank greift Autobauer an

Handelsblatt: Mittelstand schreibt Brandbrief an Glos

Rheinische Post:  Wirtschaft in der Kreditklemme

Spon: Umfrage: Unternehmen leiden massenhaft unter Kreditklemme

Welt: Warum die Banker weiter Angst voreinander haben

Beitrag steht unter Creativ Commons Lizenz 3.0. Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Previous post:

Next post: