Blick auf Business und Management: Strategie und Praxis

by mnockerl on 25. November 2009

Hier ausgewählte Artikel aus der Wirtschaftspresse:

Wiwo: Früh die Finanzierung sichern: Die Krise zwingt viele Unternehmen, ihre Finanzen neu zu ordnen – selbst wenn sie bisher noch keine hohen Schulden haben. Die Zeit zu handeln ist knapp.

Risknet: Verfehlte Managementlehren angelsächsischer Prägung – Die richtige Corporate Governance: In der angelsächsischen Literatur erreichte die Theorie vom "Shareholder Value" einen "Kultstatus", berichtet Fredmund Malik in seinem neuen Hörbuch im Campus Verlag, "Die richtige Corporate Governance – Mit wirksamer Unternehmensaufsicht Komplexität meistern". Zu diesem Eindruck haben die Medien beigetragen, die unreflektiert die angelsächsischen Lehren verbreiteten. Das amerikanische Wachstum sei als…

HB: Kreditmanager: Inkasso mit Zuckerbrot und Peitsche: Durch hohe Außenstände geraten Mittelständler schnell in eine wirtschaftliche Schieflage. Zahlt ein großer Kunde nicht, kann das gerade für kleinere Mittelständler gravierende Folgen haben – bis hin zur Insolvenz. Kreditmanager verhindern, dass ihr Unternehmen auf Forderungen sitzen bleibt.

HB: Faktor Mensch: Wenn die Kekse fehlen und der Hausbote nicht mehr klopft. Über den Einsparungswahn der Controller. Die Krise ist die Zeit der Krämer. In jede Ecke kriechen die Controller, um noch versteckte Kosten zu finden und zu kappen, zu kürzen, zu köpfen. Kennen Sie das auch?

HB: IT-Strategie: Virtuelle Rechner senken die Fehlerquote: In vielen Unternehmen arbeiten die unterschiedlichsten Programme und Rechner Hand in Hand – unmöglich die Technik kompatibel zu machen, ohne sie alle paar Jahre komplett zu erneuern. Spezielle Programme helfen Mittelständlern darum, Soft- und Hardware zu entkoppeln. Das Ziel: Die IT soll stabiler laufen und seltener ausfallen.

HB: Cloud Computing: Angst vor der Wolke: Mit Cloud Computing können Firmen ihre IT-Kosten senken. Zwar ist ist Idee bestechend, auf Rechenleistung und Computerprogramme über externe Rechenzentren zugreifen zu können und nur für den tatsächlichen Verbrauch zu bezahlen. Doch aus Sorge vor Datenverlust lassen viele Unternehmen ihre Daten immer noch auf den eigenen Servern.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: