Schalke vs. Bayern: Über die Volatilität von Fußballerwartungen

by Dirk Elsner on 2. April 2010

Am Samstag wird die Fußballwelt gespannt auf diesen Bolzplatz in Gelsenkirchen blicken, denn dort wird um 15.30 Uhr das für die Deutsche Meisterschaft vorentscheidende Spiel FC Schalke 04 gegen Bayern München angepfiffen. Viel wird im Vorfeld geschrieben und spekuliert über die Bedeutung dieser Partie (Bilanz in der Vergangenheit hier). Schalke Griff nach dem Heiligen Gral elektrisiert den Pott. Und mit Ausnahmen in Dortmund und München drückt wohl ganz Deutschland dem blauweißen Verein die Daumen.

Wenig gefunden habe ich Vorfeld über die Veränderungen der Erwartungen, wer denn in diesem Jahr Meister werden könnte. Dabei ist die Volatilität der Meisterschaftserwartung in dieser Saison besonders hoch, wie mir scheint. Am Ende der Saison wird uns aber wieder ganz plausibel erklärt werden, wer warum Meister geworden ist und warum keine andere Mannschaft diesen Titel erringen konnte.

Dass der Faktor Zufall auch bei der Vergabe der Deutschen  Meisterschaft eine große Rolle spielt, wird dabei gern ausgeblendet (siehe dazu Der Faktor Zufall und die Effizienzmarkthypothese im Fußball). Wir stark unterdessen die Erwartungen über den kommenden Meister schwanken, lässt sich gut ablesen an den Charts der Wettbörse Bettfair. Die folgenden “Erwartungsverläufe” der Top sechs Mannschaften  + dem VfL Wolfsburg zeigen die hohen Schwankungen in den Erwartungen für die laufende Saison auf Basis des Handels von Wettquoten. Grundlage der Charts ist der Handel auf Betfair für die Erwartung: “Wer wird Deutscher Meister?”

1. Bayern München

 

image

2.  Schalke 04

image

3. Bayer Leverkusen

image

 

4. Borussia Dortmund

image

5. Werder Bremen

image

6. Hamburger SV

image

7. Vfl Wolfsburg

image

Previous post:

Next post: