Blick auf Business und Management: Social Media und Technik

by mnockerl on 27. September 2010

Heute wieder der Blick auf aktuelle Beiträge im Web, zu praktischen Themen in Business und Management, diesmal mit dem Schwerpunkt Social Media und Technik.

CW: Facebook und die FolgenDer transparente Mitarbeiter: Wenn der Chef einem die Freundschaft anbietet, ist das in Zeiten von Facebook und Co. nicht nur von Vorteil. Ein CW-Gespräch mit dem Arbeitsrechtler Professor Peter Wedde über die Tücken im Umgang mit.

NZZ: Alle Macht den Kunden (10.9.10): Wie die «Social Media» das Marketing der Unternehmen verändern. Die neuen elektronischen Medien zum Austausch persönlicher Informationen dienen nicht nur dem privaten Vergnügen. Sie haben auch das Marketing verändert und – auf Kosten der Produzenten – die Macht der Konsumenten vergrössert.

HB: Social-Media-Monitoring: Das Web 2.0 im Blick: Die beste Werbung für ein Unternehmen ist die Empfehlung durch Mundpropaganda – und die lässt sich im Zeitalter sozialer Online-Medien zunehmend beobachten. Trotzdem betreiben viele Unternehmen nach wie vor kein Social-Media-Monitoring. Die Nachlässigkeiten bei der Medienbeobachtung, die weitaus mehr Möglichkeiten als reine Kommunikationsüberwachung bietet, rächen sich schnell.

CW: Call Center 2.0Die Warteschleife durchschneiden: Social Media setzt sich immer stärker in der Call-Center-Branche durch und führt selbst bei den "alten Füchsen", die die Industrie seit Mitte der 80er Jahre aktiv geprägt haben, zu emotionalen Debatten.

BW: Dropshipping Ein skalierbares E-Commerce Modell: Dropshipping ist ein Streckengeschäft. Es ermöglicht Online-Händlern ein großes Warensortiment anbieten zu können, dieses jedoch nicht besitzen und folglich auch nicht vorfinanzieren zu müssen

CW: 1000 Freunde auf Facebook?Networking: Klasse statt Masse: Wer abends vor dem PC sitzt, um möglichst viele "Freunde" einzusammeln, wird nicht erfolgreich sein. Stattdessen empfiehlt Bestsellerautor Keith Ferrazzi, ein paar wenige, aber hochwertige Beziehungen

FTD: Büroorganisation Cloud Computing und der Schreibtisch zum Mitnehmen: Die E-Mails liegen irgendwo abgespeichert, die Tabellen sind im Nirvana der Ablage verloren und die wichtige Präsentation fehlt auch. Wer im Büro und von zuhause aus arbeitet, braucht ein effizientes und einfaches System. Möglichkeiten gibt es dafür bereits.

HB: Cloud-Computing: Der Server-Schrank hat ausgedient: Angebote für Cloud-Computing-Lösungen bieten mittlerweile alle großen IT-Firmen an. Vor allem E-Mail-, Kalender- und Sicherheitsfunktionen werden verstärkt bei Dienstleistern gebucht. Diese Möglichkeit nutzen vermehrt auch kleine Unternehmen und verlegen Daten und Software ins Internet. Doch viele Firmen sind noch skeptisch.

CW: Wo der Eigenbetrieb die Cloud schlägt

BW:  IT-Management CIOs kämpfen gegen dunkle Geschäftsprozesse: Dunkle Geschäftsprozesse sind jene, die zwischen Mitarbeitern stattfinden, ohne dass dies der IT-Abteilung bekannt wird. Diese haben somit Probleme, die Abläufe in der IT abzubilden.

FTD: Datennetze – Jede Sekunde fließen eine Billion Bit durch Internetknoten: Er erreicht die 20.000-fache Kapazität der derzeit schnellsten Internetverbindung mit VDSL: Der DE-CIX in Frankfurt ist der größte Internetknoten der Welt. Angeschlossen sind mehr als 350 Internetprovider aus rund 40 Ländern.

CW: Interne Überzeugungsarbeit gefragtWarum die IT-Abteilung im Unternehmen "stört": Firmenbereiche, die nicht mit der Herstellung von physischen Produkten betraut sind, tun sich schwer, ihre Daseinsberechtigung zu belegen – zum Beispiel die IT-Abteilung, meint Helmut König.

CW: ERP-EinführungVerbiege ich die Software oder meine Firma? Bei jeder ERP-Einführung müssen sich die Verantwortlichen fragen, wie stark sie die eigenen Abläufe und die Software anpassen. Darüber diskutierten Anwender, ERP-Hersteller und unabhängige Experten. …mehr

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: