Märkte schreiben Romney ab: Gewinnerwartung Obama nun bei 70%

by Dirk Elsner on 22. September 2012

Weil wir uns darüber gerade bei Twitter mit einigen Leute ausgetauscht haben, kann ich es hier gleich noch einmal posten: Die Marktteilnehmer auf dem Vorhersagemarkt Intrade sehen mittlerweile Barack Obama klar als Sieger bei der US-Präsidentschaftswahl im November. Hier der Chart von Obama:

image

Allerdings war Obama in den letzten Tage schon besser, der Detailchart der letzten 24 Stunden zeigt, dass er bereits bei einer Erwartung von über 73% lag:

image

Ich weiß nicht genau, wann genau sein republikanischer Widersacher Mitt Romney gestern seine Steuerdaten 2011 veröffentlicht hat. Jedenfalls scheinen sie ihm nicht so geschadet zu haben, wie die Offenlegung seines wahren Denkens über die US-Mittelklasse vor einigen Tagen. Sei Chart bewegt sich jedenfalls sehr stark in Richtung Norden:

image

Kurz zum Hintergrund: Die Prozentzahlen drücken nicht aus, wie viele Stimmen die jeweiligen Kandidaten erhalten, sondern wie hoch die Erwartungen der realen Marktteilnehmer für den Sieg der jeweiligen Kandidaten sind. Man kann dies so interpretieren, dass die Marktteilnehmer auf Intrade nun mit einer Wahrscheinlichkeit von 70% einen Sieg Obamas erwarten. Das Bild kann sich freilich in den nächsten Tagen immer wieder ändern. Über die Homepage von Intrade kann man sich in die Details klicken.

Sehr hilfreich, wenn man sich tiefer mit der Wahl und den Prognosen befassen will, ist die interaktive Grafik von Spiegel Online. Hier sind die Detailprognosen pro Bundesstaat zusammen gestellt und man kann sich da bequem durchklicken.

Previous post:

Next post: