Personal Finance Management: Pfefferminz für das eigene Konto

by Dirk Elsner on 3. Februar 2013

image

Am Donnerstag ist wieder meine neue Kolumne in der deutschen Ausgabe des Wall Street Journals erschienen. Es geht um “Personal Finance Management”, also webbasierten Anwendungen zur Verwaltung der eigenen Finanzen. Es ist mittlerweile erstaunlich, was Drittanbieter aus den trockenen Bankdaten herausholen können, während die off- und online-Präsentationen vieler Banken kaum weiter entwickelt werden.

Erster Vorzeigeanbieter für derartige PFM-Dienste ist die US-Plattform mint.com, ein kostenloses webbasiertes Angebot. Ob sich die Anwendungen auch in Deutschland durchsetzen, ist weiter offen. Den PFM-Anwendungen wird seit gefühlt einer Dekade der Durchbruch prophezeit. Während viele Banken weiter spekulieren, was ihre Kunden von ihnen erwarten, zeigen aber die unabhängigen PFM-Anbieter, wie es gehen könnte.

Der komplette Artikel ist hinter der Paywall auf Wall Street Journal.de zu lesen.

Previous post:

Next post: