Die Fed hat Schuld – Folge 7368

by Karl-Heinz Thielmann on 6. September 2013

Seit Tagen rauscht es wieder im Blättermedienwald. Die Börsen der Schwellenländer stürzen ab, und schnell war der Schuldige gefunden. Die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve (oder in Mediensprache kurz Fed) hatte im Mai angedeutet, dass die Phase unglaublich niedriger Zinsen irgendwann einmal zu Ende geht. Seitdem geht ein Gespenst um an den Finanzmärkten: das Tapering.

Das potenzielle Grauen des Tapering hat schon die Renten- und Aktienmärkte der USA und Europas zwischenzeitlich in Aufregung versetzt. Doch jetzt saufen die Börsen der noch vor Kurzem aufstrebenden Wachstumsländer ab. Daran kann nur die Fed schuld sein. Denn ganz klar steht fest:

– Die Fed hat noch nie verhindert, wenn sich in Entwicklungsländern korrupte Eliten auf Kosten der eigenen Bevölkerung bereichern und das Ganze dann irgendwann mal kollabiert.

– Vor allem aber hat die Fed nie etwas dagegen getan, wenn Schwellenländer Kapitalimporte für Konsum verbraten, anstatt zu investieren. Insbesondere sieht die Fed tatenlos zu, wenn diese Länder auch noch auf die Idee kommen, durch willkürliche Regulierungen und Rechtsbeugung Investoren zu verekeln.

– Die Fed hat immer noch nicht den Konjunkturzyklus abgeschafft. Dies ist im höchsten Maß unverantwortlich. Den ohne Konjunkturzyklus würde auf einen Aufschwung kein Abschwung folgen, und alles immer weiter gerade nach oben gehen. Das sollte doch im „Friede-Freude-Eierkuchen-Land“ selbstverständlich sein.

– Die Fed verletzt auf gerade zu unglaubliche Art und Weise ihre Fürsorgepflicht gegenüber hirnlosen Anlegern. Diese fallen seit fast 200 Jahren (1825 gab es den ersten Börsenkrach, weil südamerikanische Länder pleitegingen) immer wieder auf den gleichen Trick mit den „neuen Wachstumsregionen“ herein. Gegen diese offensichtliche Lernunfähigkeit hätte von der Fed schon längst was getan werden müssen.

Oder kennt etwa jemand noch andere Gründe?

ludwig September 6, 2013 um 23:56

Herrlich! „Fürsorgepflicht gegenüber hirnlosen Anlegern“hahaha einfach geil.

Sollte die Beratung mehr oder minder hirnlosen Wirtschaftsakteuren nicht
sonderlich einträglich sein,dann flugs ins Komödiantenfach wechseln.
Ihr Aufstieg wird kometenhaft sein…..

Schöne Grüsse und danke für den Lacher

FDominicus September 6, 2013 um 07:23

Nun die Fed druckt Falschgeld, ich finde das ist Betrug genug.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: