Frohe Weihnachten und macht ohne mich weiter

by Dirk Elsner on 23. Dezember 2013

Die Weihnachtswoche hat begonnen. Zeit sich hier zu verabschieden für die ruhigen Tage, die uns auch etwas verzaubern sollen. Vor allem sollen sie uns auch darüber nachdenken lassen, wer abseits der Schlagzeilen die wichtigen Menschen für uns aber auch für die Welt sind. Es sind die Menschen, die auch über die Weihnachtsfeiertage hinaus mehr für andere da sind, als wir das zu würdigen wissen. Es sind die “Helden des Alltags”, die sich für andere Menschen einsetzen und die meistens namenlos bleiben. Es sind nicht nur die Helfer in Katastrophengebieten, sondern auch die Menschen um uns herum, die mit offenen Augen für das Menschsein nicht durch ein “Like” unterstützen, sondern selbst mit anpacken.

Der diesjährige Weihnachtssong hat zwar nichts mit Weihnachten zu tun, passt aber vielleicht etwas zu den oben stehenden Gedanken oben, weil sie uns daran erinnern, was wir für die Welt tun bzw. nicht tun. Darin singt Johnny Cash u.a.:

“What have I become
My sweetest friend
Everyone I know
Goes away in the end

I wear this crown of thorns
Upon my liars chair
Full of broken thoughts
I cannot repair”

Ich wünsche den Lesern, Mitautoren und Kommentatoren dieses Blogs ruhige und besinnliche Feiertage. Genießt die Zeit mit Euren Angehörigen und Freunden. Macht Euch frei von der Wirtschaft und dem Stress des Alltags. Ich mache es auch und lege hier ein paar Tage Pause ein. Ich verabschiede mich in den Weihnachtsurlaub und werde den einen oder anderen Archivbeitrag posten.

Previous post:

Next post: