Covid-19-Notes (Tag 156): #Frankfurt #Großveranstaltungen #Partyverbot #USA

by Dirk Elsner on 23. August 2020

Über 2000: Frankfurt gelb, Offenbach rot

Am Freitag hat die Zahl der gemeldeten mit Covid-19 Neuinfizierten erstmals seit dem 25. April wieder die Schwelle von 2000 überschritten. Die stetigen Anstiege der Corona-Daten lassen uns in Deutschland zum Glück immer noch nicht aufgeregt werden. Aber mittlerweile steigt die Anzahl der Landkreise mit der Farbei Orange (=mehr als 25 Infizierte pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) weiter an. Und eine Konzentration ist dabei in und um Frankfurt herum auszumachen. Die Nachbarstatt Offenbar, in der auch einige Kollegen wohnen, hat außerdem mit seit ein paar Tagen den Status rot (=mehr als 50 Infizierte pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen). Hier gelten nun

Sperrstunde in der Gastronomie, strengere Kontaktbeschränkungen und weniger Besucher bei Veranstaltungen. 

Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen

Solche Anstiege dämpfen dann auch wieder die Hoffnungen, die an anderen Stellen aufkeimen, nämlich zum Beispiel nach der Durchführung von Veranstaltungen mit mehr Besuchern. Veranstaltungen wie Kongresse, Messen, Theater, Konzerte liegen brach.

Die Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft (IGVW) hat gemeinsam mit dem FAMAB, für den meine Frau arbeitet, und weiteren Verbänden der Eventbranche eine Studie zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Veranstaltungsbranche erarbeitet. Danach belegt die Veranstaltungsbranche Platz 6 der umsatzstärksten Branchen in Deutschland.

Jetzt hat die Branche zusammen mit Wissenschaftlicher an diesem Wochenende einen Test mit einem Marathonkonzert mit Tim Bendzko in Leipzig begonnen. Man will herausfinden, wie man Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen wieder stattfinden lassen. 

Daneben hat der Spiegel ein paar Impressionen zusammengestellt, wie angsam wieder losgeht  mit Musik, Film, Theater und Tanzen. 

Länder erwägen Partyverbot wegen Corona

Zunichte gemacht werden die jüngsten Erfolge u.a. durch Reiserückkehrer aber offenbar auch durch zu viele private Partys, die sich öfter mal als Spreaderevent entpuppen. Das hat nun die Diskussionen angeheizt, private Partys wieder einzuschränken

Chaos nach der US-Wahl?

Mehr Sorge als die Corona-Daten bereitet mir aber die Entwicklung in den USA und um es ganz genau zu sagen, die Vorzeichen unter den die US-Wahl stattfindet. Der Spiegel malt dazu düstere Szenarien, die ich mittlerweile für gar nicht mehr so unrealistisch halte. Trump und seine Helfer tun viel dafür, vor der Wahl Chaos und Unsicherheit zu stiften. Das Ziel: Sollten die Wahl verloren werden, dann wird man die Ergebnisse anzweifeln

Wie Trump versucht, die Wahl zu stehlen


Comments on this entry are closed.

Previous post: