In Dubai geht die Angst um: “Atlantis” ist ein schöner Name in dieser Zeit

by Dirk Elsner on 17. November 2008

Foggy Dubai

Dubais Zukunft im Nebel: Blick vom Burj Dubai Tower

Dubai feiert in dieser Woche die Eröffnung seines neuen Wahrzeichens. Vom 19. bis 21. November werden die künstliche Insel „The Palm Jumeirah“ und das Luxushotel Atlantis mit einem dreitägigen Fest offiziell in Betrieb genommen. Gefeiert wird dies u.a. mit einem Auftritt von Popstar Kylie Minogue und dem größten Feuerwerk, das die Welt jemals sah, heißt es.

Viele Bewohner in Dubai hoffen derweil, dass die Eröffnung von Atlantis nicht gleichzeitig zum Synomym für das Untergehen des Emirats wird. Ich zitiere aus einen Bericht, der den Blick Log aus Dubai erreichte:

„Die Angst geht um, denn keiner weiss genau, was wirklich vorgeht. Die mangelnde Transparenz verstärkt die Ungewissheit. Wenigstens gibt es einige Medien, wie die Gulf News, die sanft auf die Probleme aufmerksam macht. DAMAC, eine der grössten Immobilienfirmen des Landes, hat letzte Woche 200 Mitarbeiter gefeuert. Die Aktie von EMAAR, dem Flaggschiff des Landes, hat 80% ihres Wertes eingebüsst. Die Dubai Stock Exchange ist im freien Fall. Aber der schöne Schein muss gewahrt bleiben: kein Mitglied der herrschenden Maktoum Familie würde je zugeben, wie schlecht es dem Emirat geht. Das wäre Gesichtsverlust. Und den gilt es zu vermeiden. Lieber noch eine rauschende Partynacht im neu eröffneten Hotel “Atlantis”. “Atlantis” ist ein schöner Name in dieser Zeit.“

Dubais Immobilienmarkt kühlt sich bereits ab, berichtete das Handelsblatt in der vergangenen Woche. Weiter heißt es dort:

„Nach Angaben der britischen Bank HSBC sind die Häuser- und Wohnungspreise von September auf Oktober um vier Prozent gefallen. Damit scheint das Ende des seit 2003 anhaltenden Bau-Booms in der Glitzer-City eingeläutet. Hinter Dubais Immobilien-Flaute stecken Liquiditäts-Engpässe bei den lokalen Geldhäusern.

„Immobilien-Investoren spüren den Gegenwind. Mussten potenzielle Käufer vor einigen Monaten für Hypotheken-Darlehen lediglich eine Eigenkapital-Quote von fünf bis zehn Prozent aufbringen, verlangen die Finanz-Institute jetzt mindestens 40 Prozent. Die britische Bank Lloyds TSB vergibt ab sofort keine Kredite mehr für Apartments. HSBC verdoppelte das monatliche Minimaleinkommen der Interessenten auf umgerechnet 4300 Euro.“

Allerdings wird erwartet, dass die Wirtschaft aufgrund der Finanzkrise zwar weniger wächst, aber mit 4,5% soll sie noch Wachstumsraten aufweisen, von denen wir nicht einmal in besten Zeiten träumen würden. Hoffnung richtet sich zudem auf das finanziell deutlich besser ausgestattete Emirat Abu Dhabi, das Dubai im Zweifel stützen würden. Es würde dem gerade wachsendem Ansehen der Golfregion nicht gut bekommen würde, wenn Dubai noch größere Probleme bekäme.

Es scheint so, als ob das Märchenland Dubai nun aus seinem Traum erwacht und sich an den Alltag gewöhnen muss. In der Krise stecken aber auch Chancen. Investoren, denen vor einem Jahr noch Investitionen in Dubai zu teuer und riskant waren, könnten jetzt Möglichkeiten wittern. Die Investitionssummen werden tendenziell sinken, riskant bleibt es freilich immer noch.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: