Zinssenkung enttäuscht Börse

by Dirk Elsner on 4. Dezember 2008

DAX nach Zinssenkung

DAX nach Zinssenkung

Schade eigentlich. Die heutige Zinssenkung der EZB ist von den Aktienmärkten mit Enttäuschung aufgenommen worden. Der DAX reagierte nach Bekanntgabe der historischen Zinsreduktion mit einer Trendwende und viel auf etwa 4.500 nachdem er am Mittag bereits die 4.700 Marke überschritten hatte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat sich angesichts der immer tieferen Wirtschaftskrise dafür entschieden, den Leitzins für den Euroraum so stark wie noch nie zuvor in ihrer Geschichte zu senken, schreibt das Handelsblatt

So niedrig lag der Schlüsselzins für die Refinanzierung der Banken bei der EZB zuletzt im Frühsommer 2006. Die EZB hat in ihrer knapp zehnjährigen Geschichte den Leitzins noch nie so stark bewegt. Üblich waren bislang Schritte von 25 oder maximal 50 Basispunkten.

Vor dem Hintergrund, dass die Bank of England den Schlüsselzins um einen vollen Prozentpunkt auf zwei Prozent senkte und ihn damit so tief gesetzt hat, wie seit 1951 nicht mehr, ist die Enttäuschung der Börse zu verstehen. Es war zuletzt mehr bei den Euro-Zinsen erwartet worden.

Allerdings ist ohnehin die Frage, ob noch niedrigere Zinsen die Kreditaufnahme beschleunigen können. Aktuell scheinen die Probleme nicht in den niedrigen Zinsen, sondern in Problemen auf den Kreditmärkten selbst zu bestehen. Siehe dazu die folgenden Beiträge von heute in diesem Blog:

Bankenrisiken im 4-Wochenvergleich erheblich gestiegen

Deutliche Steigerung der Kreditrisikoprämien für Unternehmen

Dilemma der Kreditklemme: Banken oder Wirtschaft retten?

Beitrag steht unter creativ Commons Lizenz 3.0. Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: