US-Zinssenkung schiebt DAX außerbörslich auf über 4.800

by Dirk Elsner on 16. Dezember 2008

Außerbörslicher DAX im Zeitraum der Zinssenkung

Außerbörslicher DAX im Zeitraum der Zinssenkung

Auf dieser Grafik ist die Entwicklung des außerbörslichen Citi-Indikation DAX vor und nach der Zinssenkung in den USA dargestellt. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat heute mit einer weiteren kräftigen Zinssenkung den Leitzins auf ein historisches Tief von nahezu null herabgesetzt. Sie senkt den Zins von zuvor 1,0 Prozent in eine „Zielzone“ zwischen 0,0 und 0,25 Prozent. Erwartet worden war nur eine Reduktion um 0,5 auf 0,5%. Daher wohl auch die freundliche Reaktion der US-Börse. Allerdings kann diese starke Zinssenkung auch negativ interpretiert werden, weil die konjunkturellen Sorgen möglicherweise noch höher sind als bisher eingeräumt und deswegen ein so starker Zinsschritt erfolgte.

Bis Börsenschluss in New York setzte sich aber eine positive Interpretation durch, die den Dow Jones um 359 Punkte auf 8.924 trieb und den außerbörslichen DAX bis 4.827 Punkte anhob.

Schlagzeilen dazu

US-Zinsen touchieren Nulllinie

NYT: Fed Cuts Benchmark Rate to Near Zero

Beitrag steht unter Creativ Commons Lizenz 3.0.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Previous post:

Next post: