Wieso kein Blogbeitrag zur neuen US-Geldpolitik?

by delsn on 20. März 2009

Heute fragte mich ein Leser per Mail, warum ich im Blick Log noch keinen Kommentar zur Stützung der US-Kreditmärkte geschrieben habe. Das sei doch jetzt das ganz heiße Thema  und er hätte sich schon auf meine Stellungnahme gefreut. Natürlich freuen mich solche Nachfragen. Und natürlich ist das Thema heiß, aber es gibt derzeit ganz viele brennende Themen, über die sich zu schreiben bzw. die sich zu kommentieren lohnen. Aber ein Blog ist keine Nachrichtenwebsite und wird meist von einer Person betrieben, die nebenbei auch noch für den eigenen Lebensunterhalt und den seiner Familie sorgen möchte.

Auch wenn man das Glück hat, so wie mittlerweile auch der Blick Log, von Mitautoren mit dem einen oder anderen Beitrag unterstützt zu werden, man kann dennoch nicht die komplette Bandbreite spannender Themen abdecken, die die Wirtschaft täglich serviert. Der Tag ist begrenzt und mir bleiben meist nur (manchmal schon zum Leidwesen meiner Frau) die späten Abendstunden und der Sonntag Nachmittag für Beiträge. Zugegeben, einige Themen fließen mir recht locker aus der Hand, andere Themen wollen aber auch hart recherchiert werden. Wenn ein Blog nur das schreibt, was ohnehin im Mainstream zu lesen ist, dann braucht man ihn ja eigentlich nicht.

Ich denke, zum Kurs der US-Geldpolitik wurde heute und wird in den nächsten Tagen noch sehr viel zu lesen sein. Da kommt es auf meinen Beitrag nicht an. Und tatsächlich fiel mir heute nichts kreativ Neues zu dem Maßnahmenbündel ein. Ich habe einzig mal durchgerechnet, wie teuer es eigentlich wird, den DAX auf 5.000 zu heben, wenn 1 Billion US$ für eine Kursbewegung von 50 Punkten reichen: Lächerliche 20 Billionen US$ müssten noch locker gemacht werden. Leider wird das Geld dann an anderer Stelle fehlen bzw. zu so tiefen Verwerfungen führen, dass dies dann wahrscheinlich auch wieder verpufft. 

Vielleicht ist es Zeit, endlich die Fragen nach der langfristigen Wirkung solcher Maßnahmen zu beantworten. Aber die Antworten kommen auch nicht kurzfristig, zumindest nicht von mir.

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: