Blick auf Business und Management: Marketing und Kommunikation

by mnockerl on 16. November 2009

Hier ein Blick auf ausgewählte Artikel der letzten Wochen zu den Themen Marketing und Kommunikation

FTD: Wie Markennamen entstehen: Henkel, Oetker, Miele – wohl dem Unternehmer, dessen Name gleichzeitig für ein erfolgreiches Produkt steht. Viele Familienunternehmen haben dieses Glück nicht – und lassen sich professionell unterstützen.

Capital: Twitter in Unternehmen – Das Gezwitscher der Firmen: Microsoft tut es, Bertelsmann tut es, und nun auch die Sparkasse Köln-Bonn – Unternehmen nutzen Twitter als Werbekanal oder Servicestelle. Die Technik ist simpel und ideal, um die persönliche Bindung zum Kunden zu stärken. Das aber macht auch viel Arbeit.

UDE: Die drei häufigsten Fehler in Verhandlungen: Verhandlungen mit Kunden oder Geschäftspartnern verlaufen nicht immer zur Zufriedenheit. Bessere Verhandlungsergebnisse erzielen Sie, wenn Sie die drei häufigsten Fehler vermeiden. BWRmed!a, ein Unternehmensbereich der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, verrät die drei häufigsten Verhandlungsfehler – und wie Sie diese vermeiden.

MMO: Schreibkultur: Die Entdeckung der Langsamkeit: Ob Smartphone, iPhone und Blackberry – kommuniziert wird heutzutage vor allem digital. Handschriftliches ist zur absoluten Seltenheit geworden. Oft gibt nur noch die Unterschrift einen Eindruck vom Menschen hinter den Zeilen. Grund genug für immer mehr Manager, an ihrer Schrift zu feilen.

SIN: Die 10 Gebote des Social Media Marketing: geht es um den richtigen Umgang von Selbständigen und Unternehmern mit dem Phänomen des Social Web. Wie kann man diese neuen Kanäle nutzen und welche Fehler sollte man vermeiden?

Wiwo: Drohende Abmahnwelle Twitter birgt für Unternehmen juristische Gefahren : Viele Unternehmen twittern bereits und nutzen den Kurznachrichtendienst Twitter so als vielfältiges Marketinginstrumen. Doch die rechtlichen Konsequenzen sind nur wenigen Firmen bewusst. Rechtsanwälte rechnen wegen der Vielzahl fehlerhafter Twitter-Auftritte bereits mit einer neuen Abmahnwelle.

UDE: Der direkte Weg ins Kaufhirn der Kunden: Neue Zeiten brauchen neue Verkäufer – und ein neues Verkaufen. Moderne Verkaufsgespräche funktionieren nicht länger nach den mehr oder weniger plumpen Regeln, die vor Jahren noch gültig waren. Denn die Kunden haben sich – nicht zuletzt durch das Web 2.0 – drastisch verändert. Sie sind informierter, kritischer, anspruchsvoller und deutlich fordernder geworden. Sie haben sich von passiven Konsumenten zu aktiven Marktgestaltern und Kaufverhaltensbeeinflussern gewandelt. Sie haben die Macht im Markt übernommen. Der Kunde ist der wahre Boss.

SIN: Schlüsselreize, die verhindern, dass der kaufwillige Kunde kauft: Im heutigen Gastartikel von Markus Trauernicht geht es um Schlüsselreize, die sich negativ auf das Kaufverhalten auswirken. Woran kann es liegen, dass die eigenen Kunden nicht kaufen? Auf was müssen Werbetexter achten?

HB: Senior-Chefs und ihre schwerste Aufgabe: In den kommenden Jahren geht eine ganze Generation deutscher Unternehmer in den Ruhestand. In jedem sechsten deutschen Familienunternehmen steht die Regelung der Nachfolge an, haben Hochrechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn ergeben. Unternehmer wünschen sich besonders eine familieninterne Nachfolge. Doch mit dieser Aufgabe tun sich Senior-Chefs schwer.

UDE: Verkauf & Vertrieb: Erfolgsfaktoren im b2b-Selling: Nicht nur in der Krise suchen Anbieter nach wirkungsvollen Stellhebeln für die Verbesserung der eigenen Vertriebserfolge. Doch welche Kriterien sind aus Sicht der Nachfrager heute entscheidend, um einem bestimmten Anbieter den Zuschlag zu geben?

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: