Deutsche Wirtschaftsblogs: 100er-Marke deutlich geknackt – Update der Mindmap

by Dirk Elsner on 14. Februar 2010

Smava startet gerade die Wahl des “Finance Blog of the Year 2010”. Um die Qual der Wahl zu erhöhen, hier die Übersicht mit der “Mindmap deutscher Wirtschaftsblogs”. Diese wächst zur Zeit sehr dynamisch. Am vorvergangenen Wochenende habe ich den Blog Nigecus als Nummer 100 zugefügt.
____

Für die Navigation in der Mindmap: Auf das Symbol image_thumb klicken, um die Ansicht zu vergrößern. Durch Drücken der linken Maustaste kann man in der Mindmap navigieren, die entsprechenden Links sind natürlich anklickbar.

Erläuterung zur Methodik

In Deutschland wird häufig eine Methodik verlangt, gefolgt von einer Definition und dann erst kann die Zuordnung zu erfolgen. Sorry, aber das gibt es hier nicht. Der Begriff Wirtschaftsblog ist und bleibt unscharf. Ich beanspruche keine Definitionshoheit und folge pragmatischen Gesichtspunkten. Andernfalls könnte man gleich etwa auf die Bloggerei verweisen, die derzeit 484 Webseiten unter der Kategorie Wirtschaftsblogs listet.

Darunter sind viele Verbraucher- oder Ratgeberblogs (Motto: “So verhalten Sie sich richtig.”), die ich persönlich genau so wenig zu den Wirtschaftsblogs rechne, wie Blogs, die ihren Besuchern wie auch immer geartete (Dienst-)Leistung vermitteln oder lediglich Beiträge oder Pressemeldungen wiederholen respektive verlinken und die Besucher mit Werbung zupflastern.

Nach meinem Verständnis berichten oder kommentieren Wirtschaftsblogs ökonomische Sachverhalte. Dazu gehören etwa Themen über Markt- oder Konjunkturentwicklungen, Beiträge aus dem Alltag finanz- und betriebswirtschaftlicher Fragen sowie zum Management von Unternehmen. Nicht berücksichtigt sind außerdem Unternehmensblogs, die vorwiegend PR machen sowie Blogs, die nur sehr unregelmäßig aktualisiert werden oder seit Wochen “verwaist” sind.

Aufgenommen sind mittlerweile auch die Wirtschaftsblogs der Medien, wie etwa Chefsache der Wirtschaftswoche. Sie sind in der Mindmap rot gefärbt. Ob man diese jeweils als eigenständige Blogs bezeichnen sollte, wäre durchaus zu diskutieren. So fehlen ihnen meist typische Blogmerkmale, wie etwa Verlinkungen in den Artikeln und eine Blogroll. Und für die Blogosphäre selbst interessieren sich diese Wirtschaftspresseblogs schon gar nicht.

Hinweise und Anregungen

Die Sammlung ist natürlich unvollständig. Die deutsche Blogszene ist sehr dynamisch und ständig entstehen neue Seiten. Bedauerlich ist, dass ebenfalls viele Seiten (so etwa die Ökonomische Nackenstütze) wieder eingestellt werden (und was macht eigentlich Zeitenwende aus der Schweiz?). Ich freue mich natürlich auf Hinweise zu weiteren Wirtschaftsblogs und sagen „Vielen Dank für die Infos zu Blogs, die sich mit Wirtschaftsthemen befassen.

Previous post:

Next post: