Weltmeister Spanien: Banken Research lag bei WM daneben. Krake und Märkte mit besseren Vorhersagen

by mnockerl on 12. Juli 2010

image

Spanisches Team ist Weltmeister

Spanien hat es mit Iniestas Tor geschafft und in Südafrika erstmalig den WM-Titel geholt. Nach einem rustikalen und spannenden aber keineswegs schönen Kartenspektakel, das erst in der Verlängerung aufblühte, haben sich die Spanier am Ende verdient und nicht unerwartet den WM-Titel geholt (Details dazu in der Presseschau am Ende des Beitrags). Während die Sportmedien heute und in den nächsten Tagen eher auf die durchwachsende sportliche Bilanz der Weltmeisterschaft schauen, will der Blick Log mit Hilfe von Finews einen Rückblick auf die Vorhersagen der “Experten” werfen:

Das Ergebnis ist in jeden Fall eine Blamage für die klugen Köpfe aus den Researchabteilungen der Großbanken, stellt finews fest. Sie haben Algorithmen geschmiedet, mit denen der neue Fußball-Weltmeister vorhergesagt werden sollte. Richtig gerechnet und doch daneben.

Für die Spezialisten der UBS war klar: Brasilien wird Weltmeister. Die Danske Bank hielt das für ebenfalls sehr wahrscheinlich, wie auch Evolution. JP Morgan hatte auf  England gesetzt. Holland indessen hatte niemand auf der Rechnung und Deutschland fehlt auf dem Tippzettel der «Eggheads» mit einer einzigen Ausnahme.

Endspiel Deutschland Brasilien

Die Dänen waren überzeugt, dass es am 11. Juli zu einem Endspiel Deutschland gegen Brasilien kommen würde. Seit der deutschen Niederlage gegen Spanien wissen wir: Noch nicht einmal halbwegs Recht hatten die Analysten aus dem Norden mit den Ergebnissen ihrer mathematischen Berechnungen. Für ihre Vorhersage benutzten sie  Algorithmen in die so unterschiedliche Parameter eingeflossen sind wie etwa die Arbeitslosenrate und das Wirtschaftswachstum und natürlich auch noch ein paar Fussballfakten.

Besser dem Kraken vertrauen

Ganz auf Nummer sicher sind die gewieften Investment Manager von Goldman Sachs gegangen und haben ihre Vorhersage «gehedged»: England, Argentinien, Brasilien und Spanien sind ihr Tip gewesen. Ob die Liste das Ergebnis einer sorgfältigen Analyse oder einer Büroumfrage durch Zuruf gewesen ist, bleibt hinter der Chinese Wall des Research verborgen. Vier Tage vor dem Spiel haben sie immerhin noch eine Fifty-Fifty Chance richtig getippt zu haben. Besser sind da immer noch die Vorhersagen der Krake Paul gewesen. Die hatte bei den letzten Spielen immer richtig getippt. Ob nach dieser Performance Meerwasseraquarien zur Standardausstattung des Research in Zürich, Frankfurt oder London gehören werden, wird sich zeigen (siehe zu Paul aus Oberhausen auch diese Glosse und diesen Beitrag für Statistikliebhaber).

Die Vorhersagemärkte haben nicht so schlecht geschätzt, wenn man mal das Ergebnis mit der Tabelle vor dem Start der WM vergleicht. Immerhin haben die Märkte Spanien von Anfang an als Weltmeister vorhergesagt und damit richtig gelegen. Die Niederlande selbst gehörte nicht zu den Top-Favoriten und hätten (wie übrigens auch Deutschland) eigentlich im Viertelfinale ausscheiden müssen.

Was sagen uns jetzt diese Erkenntnisse. Fußballergebnisse sind halt keine deterministischen Ereignisse, die sich leicht anhand vergangener Daten und ein paar Leistungsparametern vorhersagen lassen. Es hat sich eher das bestätigt, was der Blick Log zum Beginn der WM geschrieben hat: Ergebnisse sind zu über 50% vom Zufall abhängig. In diesem Sinn freuen wir uns auf den Beginn der Bundesliga.

Erste Presseschau zum Finale

Spon: Spanien ist Last-Minute-Weltmeister: Die Entscheidung fiel wenige Minuten vor Ende der Verlängerung: Iniesta hat Europameister Spanien mit einem 1:0 zum WM-Sieg geschossen. Erstmals in seiner Geschichte hat das Land den Titel gewonnen – die Niederlande gehen nach einem harten Kampf geschlagen vom Platz.

FAZ: 1:0 gegen NiederlandeIniesta macht Spanien zum Fußball-Weltmeister 2010 : Dramatisches Ende eines schlechten Endspiels: Iniesta schießt Spanien in der 116. Minute zum WM-Titel gegen die Niederländer. Die Niederländer fallen vor allem durch Fouls auf – am Ende stehen auf beiden Seiten dreizehn gelbe Karten und ein Platzverweis.

HB: Sieg gegen die Niederlande: Iniesta schießt Spanien zum WM-Titel

FTD: Spanien ist Fußball-Weltmeister: Im Endspiel der WM in Südafrika gewann die „Seleccion“ im Soccer-City-Stadion gegen die Niederlande mit 1:0 nach Verlängerung. Den Siegtreffer erzielte Mittelfeld-Ass Andres Iniesta. Die Partie war allerdings rüde wie kein Spiel zuvor.

WSJ: They Reign In Spain: An extra-time goal by Andrés Iniesta earned Spain a 1-0 victory over the Netherlands and its first World Cup title.

NYT: World Cup Live: Netherlands vs. Spain

Marca: Jamás lo olvidaremos

Marca: Iniesta, el gol de su vida dedicado a Jarque

Previous post:

Next post: