Medienbranche reagiert deutlich nüchterner auf das iPad 2 von Apple (+ Presseschau)

by mnockerl on 3. März 2011

image

Täuscht es oder nehmen andere dies ebenfalls war? Nimmt man Google Trends als Maßstab, dann ist der Hype tatsächlich abgeflaut, wenn man sich das Volumen der veröffentlichten Nachrichtenmeldungen anschaut. Der Hype um das iPad 2, das gestern in San Francisco vorgestellt wurde, fällt diesmal deutlich verhaltener aus, als im vergangenen Jahr. Im Vorfeld waren kaum Berichte und wenig Spekulationen außerhalb der Techblogs zu lesen. Und gestern bei der Vorstellung war die Hauptüberraschung, dass Steve Jobs selbst das Gerät präsentierte (siehe Video).

 

 

Sollte Apple die vor einem Jahr von dem Gerät noch besoffenen Medien tatsächlich mit seiner “totalitären” Produkt- und Rechtepolitik von ihrem iHype kuriert haben? Sieht man im iGod Steve Jobs nun doch nicht mehr den Medienretter, der endlich die Pforte zum Paradies des Paid Content öffnet?

Die hochgejazzte und unkritische Berichterstattung im vergangenen Jahr fiel äußerst unangenehm auf. Die Medienbranche sah sich schon im Umbruch und hoffte auf den Durchbruch beim Paid Content. Seit damals ist Ernüchterung eingetreten, weil Apple das Big-Brother-Spiel übertreibt und von den Verlagen kräftig kassieren will. Und auch unter den App-Entwicklern bereitet sich Frust aus, weil das wertvollste IT-Unternehmen der Welt hier zu stark kontrollieren und die Hand aufhalten will.

Die Medienbranche hat den iHype im vergangenen Jahr deutlich übertrieben. In den vergangenen 12 Monaten haben sie festgestellt, dass Jobs nichts zu verschenken hat. Irgendwie erinnerte es an den Rattenfänger von Hameln, wie hörig ganze Verlage dem iFlötenspieler folgten. Kurz bevor er sie zum Wasser geführt hat, merken sie, dass sie vielleicht ertrinken können.

Vor der Leistung des Apfel-Giganten aus dem kalifornischen Cupertino und insbesondere vor Steve Jobs darf man dennoch Respekt haben. Denn eins schafft er auch diesmal. Während die iPad Herausforderer seit Monaten Geräte ankündigen aber nur tröpfchenweise liefern, kündigt Jobs an und liefert eine Woche später aus. Das ist vollendetes Marketing, das vom Design über technische Daten, Kommunikation und PR bis hin zur Distribution perfekt abgestimmt ist. Respekt.

Nachtrag vom 4.3.

Einen positiven Aspekt hat die Ankündigung des neuen iPads schon jetzt für diejenigen, die auf die Android-Tablets schielen: Sie senkden die Preise (Motorola für das Xoom) oder denken darüber nach (Samsung Galaxy Tab 10.1).

So und nun erste Reaktionen auf das iPad 2

Die Presse: Tablet-Vergleich: iPad 2 gegen alle anderen

Der Standard: „Android wird den Tablet-Markt dominieren“

Tablet Blog: Apple iPad 2 offiziell, kommt mit 1GHz DualCore, iOS 4.3, ab 499 Euro

Spon: iPad2 – Jobs macht die Wunderflunder flott

FAZ: Auch das iPad2 bleibt Chefsache

Welt: Apples iPad 2 – Der Anfang vom Ende des PC

Welt Online: Apple-Messias Jobs zieht über iPad-2-Konkurrenz her

WSJ: Jobs Unveils iPad 2

engadget: The iPad 2

 

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: