Wer frisst den Apfel? Kampf der Tablets – Fünf Androiden gegen Apples iPad 2

by mnockerl on 1. März 2011

Morgen also will Apple voraussichtlich die zweite Generation des  iPads vorstellen. Zumindest in der konsumnahen IT-Welt war der iPad 2010 das Produkt des Jahres und hat den Markt für eine neue Geräteklasse geebnet.  Und erst über ein Jahr nach der Vorstellung der 1. Ausgabe kommen die potentiellen Herausforderer aus dem Quark.

Trotz der berechtigten Kritik an Apple, muss man respektvoll feststellen, dass ohne den Apfel aus Kalifornien die Tablet-Rechner nicht ins Bewusstsein von Unternehmen und Verbrauchern gedrungen wären. Die nicht mehr ganz so neue Rechnerklasse (Der Begriff Tablet PC wurde lt. Wikipedia 2001 von Microsoft eingeführt) eröffnet jetzt zusammen mit den jetzt Apps genannten Programmen eine neue technische Welt. Und während es Apple geschickt verstanden hat, sich zu inszenieren und eine perfekte Marketing-und PR-Strategie hingelegt hat, dilettieren die Wettbewerber. Seit Monaten werden alternative Tablets von nahezu allen Herstellern angekündigt, aber kaum ein Gerät hat es bisher in deutsche Läden geschafft. Das soll sich in den nächsten Monaten endlich ändern.

Der iPad 2 wird auf große Konkurrenz stoßen. Derzeit sehe ich hier aber einzig Tablets, die mit dem auf Linux basierenden Google-Betriebssystem Android 3.0 antreten, als echte Herausforderer. Geräte, die mit dem trägen und in die Jahre gekommenen Windows oder anderen proprietären Lösungen kommen, sehe ich derzeit als zu zahnlos an, um den Apfel fressen zu können. Dies gilt ebenfalls für die Billig-Androiden, die mit der Smartphone-Version des noch sehr jungen Betriebssystems auf den Markt kommen.

Folgende Geräte könnten derzeit nach unserer Einschätzung die Tablets sein, die Apple nennenswerte Marktanteile wegnehmen werden:

Motorola Xoom

Samsung Galaxy Tab 10.1

LG Optimus Pad

MSI WindPad 100A

Eee Pad Transformer

Ob diese fünf Herausforderer es tatsächlich schaffen, Apple vom Thron zu stoßen bleibt abzuwarten. Von den neuen Tablets ist bisher einzig das Xoom seit wenigen Tagen in den USA am Markt (hier ein kurzer Vergleich zwischen iPad und Xoom). In Deutschland müssen wir uns noch weiter gedulden. Möglich, dass hier das Galaxy Tab 10.1 die Poolposition  einnimmt. Es ist jedenfalls das einzige Tablet, für das bisher ein Erscheinungstermin genannt wird: April 2011

Erste Reviews und Praxisberichte zum Xoom zeichnen übrigens ein uneinheitliches Bild. Der US-Blog Engadget sieht zwar das Xoom als ernsthaften iPad-Herausforderer, weil es viele Funktionen hat, die dem iPad 1 fehlen, findet aber die Benutzerfreundlichkeit schlechter und bezeichnet Android 3.0 als noch nicht ausgereift (siehe auch Hartware News). Steve Kovach vom Busines Insider sieht das Xoom dem iPad 1 überlegen, rät aber vor dem Kauf, die Features des iPad 2 abzuwarten. t3n fasst mehrere US-Reviews zusammen: “Alles in allem ist das Xoom ein respektables Tablet, dass alle bisher dagewesenen Androiden in den Schatten stellt.” Die FAZ zeigt sich übrigens in einem Bericht heute ebenfalls angetan vom Xoom und von Android 3.0.

Die Konkurrenten laufen aber trotz attraktiver Leistungsmerkmale meilenweit dem Kultstatus des Fruchtkonzern hinterher und werden diesen nie erreichen. Allein die unhandlichen Bezeichnungen verhindern das neuronale Einbrennen ihrer Marken. Einzig Motorola versucht mit dem Xoom an das Branding von Apple anzuknüpfen. Hier könnte allerdings noch der vergleichsweise hohe Preis den Marktdurchbruch verhindern.

Schlangen vor den Geschäften werden sich daher wegen der meisten Geräte nicht bilden. Dennoch, in der Summe wird Apple spätestens 2012 den Platz an der Tablet-Sonne abgeben. Der Marktanteil wird dann unter 50% fallen. Ob es einer der vier oben genannten Kandidaten schafft, Apple vom Spitzenplatz zu verdrängen, kann ich mir für 2012 noch nicht vorstellen. Aber glücklicherweise ist dieser Markt ja für viele Überraschungen gut und wir werden viele weitere Neuheiten bei der Hardware und Android erleben.

Previous post:

Next post: