RIP Steve Jobs: Eine brillante Persönlichkeit lässt die Welt innehalten

by Dirk Elsner on 6. Oktober 2011

Das tut mir sehr, sehr leid. Die Nachricht vom Tod von Steve Jobs trifft nicht nur die Anhänger seiner Produkte, sondern auch mich, der noch nie ein Apple-Produkt (außer für meine Frau) gekauft hat aber die unternehmerischen Leistungen von Steve Jobs  und seine Philosophie, Ideen umzusetzen absolut begeistert.

Ein brillanter Unternehmer (Zitat Jobs: „Wenn ich meine Kunden gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie mir geantwortet: ein schnelleres Pferd.“), der ein polarisierendes und faszinierendes Unternehmen gegründet hat, verlässt viel zu früh diese Welt. Jobs war auch ein knallharter Manager, für den aber die Realisierung von Visionen für die Menschen stets über dem Gewinnstreben und den Interessen der Aktionäre lag. Der wesentliche Unterschied zwischen Jobs und der Mehrheit der Manager ist, dass Jobs mit seinen Unternehmen Visionen realisieren wollte und die finanzielle Situation nur Nebenbedingung war, während die meisten managergeführten Unternehmen die kurzfristige Gewinnmaximierung als Hauptziel sehen und die Bedienung bestimmter Kundenbedürfnisse nur Nebenbedingung ist.

Den meisten Menschen ist der professionelle Jobs durch seine spektakulären Produktpräsentation bekannt, sein aber vielleicht persönlichster Auftritt ist dieser hier:

Weltweit, so das Handelsblatt treffend, verneigen sich Unternehmen, Konkurrenten, Medien und Kritiker vor dem Werk von Jobs.

Reaktionen

HB: Würdigungen: Die Reaktionen aus Politik und Wirtschaft

FAZ: Das Leben von Steve Jobs „Leider ist der Tag gekommen“:  Steve Jobs tritt als Apple-Chef zurück. Gebannt blicken wir auf das abwechslungsreiche Leben des Apple-Gründers und fragen: Wird man schon zum Genie geboren?

Spon: Steve Jobs‘ Wertesystem – Der i-Philosoph: Er hat geniale Geräte gebaut, Design-Ikonen geschaffen, die Musikindustrie umgekrempelt – ja, sicher. Doch Steve Jobs‘ wahres Vermächtnis liegt woanders: Der Kalifornier war der größte praktische Philosoph des 21. Jahrhunderts.

FTD: Apple und die Welt sind um Steve Jobs ärmer: Er war Visionär der Technologiebranche. Steve Jobs wälzte jahrzehntelang Branchen um und machte Apple zum wertvollsten Unternehmen der Welt. Am Mittwoch starb der Apple-Mitbegründer. Er war 56.

FAZ: Steve Jobs gestorben Der Maßstab Jobs wusste oft als Einziger, welche Produkte die Menschen zu welchem Zeitpunkt wollen. Er wusste, wann eine Technik reif für den Massenmarkt ist.

Spon: Steve Jobs Tod eines Weltverbesserers

HB: Blog-Reaktionen: Nerds trauern um den iGod: Mit Steve Jobs hat die Bloggerwelt hat ein Idol verloren. Entsprechend aufgewühlt präsentiert sich die Szene. Wie die Nerds um ihren größten Star trauern.

FTD: Steve Jobs über Liebe, Verlust und Tod Am 14. Juni 2005 sprach Steve Jobs auf der Abschlussfeier der Stanford University. So persönlich wie nie zuvor und nie danach. Zum Tod des langjährigen Apple-Chefs dokumentiert die FTD seine Worte über das Leben zwischen Adoption, Apple und Krebsdiagnose.

NYT: How Did Steve Jobs Affect You?

Ein besonderer Hinweis auf einen sehr schönen persönlichen Beitrag des bekennende Apple Kritiker +Sascha Pallenberg zum Tod von Steve Jobs. Steve Jobs ist tot » Netbooknews.de – das Netbook Blog

 

Previous post:

Next post: