Vier Jahre Blick Log mit großem Dank an die Leser

by Dirk Elsner on 7. August 2012

Heute ist ein besonderer Tag dieses Blogs. Es ist nämlich vier Jahre alt geworden. Es ist schon irre, wie die Zeit vergeht. Vier Jahre sind jung für ein Kind, aber in Netzzeiten ist das schon fast eine Generation.

Was macht man an so einem Jahrestag? Eine Bilanz ziehen, einen Ausblick geben, Best-of zusammen stellen? Ich stehe gar nicht so sehr darauf, hier jetzt einen großen Bohei um den Jahrestag zu machen. Daher hier ein Feuerwerk aus dem Netz für die Leser dieses Blogs:

Ich freue mich vor allem selbst, dass es dieses Blog noch gibt und mich nicht zwischendurch ein große Schreibblockade befallen hat. Der Grund dafür wird den Lesern möglicherweise nicht gefallen. Aber vermutlich ist eine Schreibblockade ausgeblieben, weil ich weniger darüber nachdenke, was die Leser hier erwarten, sondern mich darauf konzentriere, was mich interessiert bzw. was ich gerne lesen würde. Tatsächlich habe ich es zwischendurch auch einmal umgekehrt gemacht und mich gefragt, was Besucher hier zu einem bestimmten Thema erwarten könnten. Beim Schreiben lassen mich solche Gedanken aber eher verkrampfen, zumal die Erwartungen mir ziemlich heterogen vorkommen und damit so gar nicht erfüllbar sind.

Gleichwohl sind die Leser und deren vielfältigen Rückmeldungen stets die beste Motivation und machen den Kern eines Blogs aus. Daher gilt mein ganz großer Dank vor allem bei Euch/Ihnen für die Kommentare, die Kritik, das Anklicken und für die vielen interessanten persönlichen Kontakte, die daraus im Laufe der Zeit daraus entstanden sind. Viele von Euch hätte ich ohne dieses Blog gar nicht kennen gelernt.

Und mich freut natürlich die besondere Wahrnehmung von Wirtschaftsblogs und meines Blogs. Insbesondere in diesem Jahr hat es dazu Entwicklungen gegeben, mit denen ich beim Start nie gerechnet hätte. Ich habe in diesem Jahr den 1. Preis des Finanzblog Awards erhalten, durfte und darf für Handelsblatt und Wall Street Journal schreiben, war im Deutschlandradio und zu zahlreichen interessanten Veranstaltungen eingeladen, darunter Ökonomie neu Denken vom Handelsblatt. Mehr geht fast gar nicht für einen Wirtschaftsblog, der ja eigentlich nur ein Hobby ist. Eine Freizeitaktivität, die zugegeben viel Zeit benötigt. Aber der eine spielt halt Golf, der andere sammelt Briefmarken und ich betreibe halt ein Blog.

Und bis heute kann ich sagen, es macht weiter viel Spaß ein eigenes Blog zu führen und sich damit ein Stück Unabhängigkeit von den sozialen Netzwerken und anderen Netzwerken zu bewahren.

Previous post:

Next post: