Happy Birthday Warren!

by Karl-Heinz Thielmann on 30. August 2013

Warren Buffett feiert heute seinen 83. Geburtstag. Er ist mit Abstand der berühmteste Investor der Welt. Wenn man seinen Namen bei Google eingibt, erhält man derzeit ca. 50.000.000 Ergebnisse, mehr als bei jedem anderen Finanzmanager. Und im Gegensatz zu vielen anderen Branchengrößen ist er in der Öffentlichkeit nicht nur bekannt, sondern auch beliebt und respektiert. Dies hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass er seinen Wohlstand über die Jahre kontinuierlich gemehrt hat, ohne sich der Abzockermethoden der Wall Street zu bedienen.

Sein Investmenterfolg ist in der Tat beachtlich, wie an der Wertentwicklung der börsennotierten Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway abzulesen ist. Seit Übernahme der Geschäftsführung durch Buffett und seinen (inzwischen 89 Jahre alten) Partner Charlie Munger vor 48 Jahren ist bis Ende 2012 der Buchwert einer Aktie mit einer jährlichen Rate von durchschnittlich 19,7% gewachsen. Der S&P 500 Total Return schaffte im gleichen Zeitraum nur 9,4%.

Zu seiner Beliebtheit hat aber auch entscheidend beigetragen, dass Warren Buffett im Gegensatz zu anderen Reichen auf dem Teppich geblieben ist. Er grenzt sich nicht von einfachen Menschen ab und verschwendet kein Geld mit überflüssigem Luxus. Er lebt in einem normalen Stadtviertel in einem 1958 erworbenen Haus und fährt jeden morgen früh mit seinem Wagen zur Arbeit, wie die meisten Arbeitnehmer auch.

Darüber hinaus ist er alles andere als öffentlichkeitsscheu. Er kommentiert in den Medien nicht nur seine Anlageergebnisse, sondern auch regelmäßig politische Themen und das Geschehen an den Kapitalmärkten. Dabei lässt er sich weniger von seinen persönlichen materiellen Interessen als dem gesunden Menschenverstand leiten. Er ist überzeugter Marktwirtschaftler, der sich aber um Dinge wie soziale Gerechtigkeit sorgt und deshalb öffentlich für ein ausgewogeneres Steuersystem eintritt. Mit Microsoft-Gründer Bill Gates hat er die Initiative „The Giving Pledge“ gegründet, mit der er einen Großteil des Vermögens gespendet bzw. als Spende zugesagt und auch andere Wohlhabende aufgefordert, das Gleiche zu tun.

Darüber hinaus schafft er bei seinen öffentlichen Äußerungen immer wieder, griffige Formulierungen für schwierige Sachverhalte zu finden, die anderen Menschen auch als Verhaltensregeln dienen können: Beispiel hierfür wären Aussagen wie: „Man benötigt 20 Jahre, um seinen guten Ruf aufzubauen, aber nur 5 Minuten um ihn wieder zu ruinieren.“ (“It takes 20 years to build a reputation and only five Minutes to ruin it.”) Oder: „Sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind. Sei gierig, wenn die anderen ängstlich sind.“ (“Be fearful when others are greedy. Be greedy when others are fearful.”) Diese Äußerungen haben ihm inzwischen den Ruf als das „Orakel von Omaha“ eingebracht, weil sie wie wie beim antiken Orakel von Delphi einerseits wie erhellende Weisheiten wirken, andererseits auf konkrete Sachverhalte bezogen manchmal auch mehrdeutig interpretiert werden können.

Er kümmert sich auffällig wenig um sogenannte Experteneinschätzungen und entlarvt oft mit relativ einfachen Überlegungen populäre Denkirrtümer. Und er hat auch keine Angst, seine Meinung öffentlich zu äußern, selbst wenn der Rest der Welt anderer Ansicht ist. In den letzten Jahren hat er immer wieder sogenannte Finanzexperten mit seinen Ansichten zum amerikanischen Steuersystem (zu ungerecht), zum Risikomaß Volatilität (irreführend), oder zum Goldpreis (absurd) provoziert.

Gerade aber die Fähigkeit zum selbstständigen Denken und der Mut, einer unabhängigen Meinung zu folgen, machen ihn zu einer wirklich herausragenden Persönlichkeit. Sie haben ihm nicht nur bei der Identifikation und Nutzung von Investmentchancen geholfen. Glücklicherweise äußert er sich auch in der Öffentlichkeit immer wieder zu den Dingen, die er für wichtig hält, und kümmert sich dabei nicht darum, ob seine Meinung anderen gefällt oder nicht. In einer Welt, die zunehmend von „Political Correctness“ geprägt ist, sind seine Äusserungen immer wieder sehr erfrischend. Sie beweisen, dass man auch mit über 80 Jahren geistig frischer und viel orgineller sein kann als die ganzen jung-dynamischer Schwafelköpfe, die in den Finanzmedien ihr „Storytelling“ als Experteneinschätzungen verkaufen.

Deshalb wünsche ich (völlig eigennützig) Warren Buffett zu seinem Geburtstag alles Gute, Gesundheit und noch lange anhaltende geistige Kraft, weil ich mich schon auf die nächsten großartigen Äusserungen von ihm freue.

P.S.: Anbei noch eine kleine Auswahl meiner Lieblingszitate von Warren Buffett

„Die Wall Street ist der einzige Ort, an den die Leute im Rolls-Royce kommen, um sich von denen beraten zu lassen, die die U-Bahn nehmen.“ („Wall street is the only place that people ride to in Rolls-Royce to get advice from those who take the subway.“)

„Business Schools bewerten komplexes Verhalten höher als einfaches. Aber einfaches ist effektiver.“ (“The business schools reward difficult complex behavior more than simple behavior. But simple behavior is more effective.“)

„Wir glauben, dass für Institutionen, die viel in Wertpapieren handeln, die Bezeichnung ‚Investoren’ genauso zutreffend ist, als wenn man jemanden, der sich wiederholt auf ‚One-Night-Stands‘ einlässt, einen ,Romantiker‘ nennt.“ (“We believe that according the name ‘investors’ to institutions that trade actively is like calling someone who repeatedly engages in one night stands a ‘romantic’.”)

„Ich habe keine Ahnung vom Timing. Es ist einfacher vorherzusagen, was passieren wird, als wann es passieren wird.“ (“I have no idea on timing. It’s easier to tell what will happen than when it will happen.”)

„Dass Menschen gierig, ängstlich oder närrisch sein werden, ist vorhersehbar. Die Abfolge ist nicht vorhersehbar.” („The fact that people will be full of greed, fear, or folly is predictable. The sequence is not predictable.”)

„Nur wenn man gesunde Intelligenz mit emotionaler Disziplin verbinden kann, bekommt man rationales Verhalten.“ (“Only when you combine sound intellect with emotional discipline, you get rational behavior.”)

„Erfolg kann oftmals darauf zurückgeführt werden, dass man nichts macht. Die meisten Investoren können nicht der Versuchung widerstehen, laufend zu kaufen und zu verkaufen.“ (“Much success can be attributed to inactivity. Most investors cannot resist the temptation to constantly buy and sell.”)

„Man sollte sich mit Leuten umgeben, die besser sind als man selbst. Suche dir Partner, deren Verhalten besser ist als deines und du wirst dich in ihre Richtung entwickeln.“ („It is better to hang out with people better than you. Pick out associates whose behavior is better than yours and you will drift in that direction.“)

„Ohne Leidenschaft hast du keine Energie. Ohne Energie hast Du gar nichts.“ (“Without passion, you don’t have energy. Without energy, you have nothing.”)

„Gold wird in Afrika oder irgendwo sonst aus der Erde gebuddelt. Dann schmelzen wir es ein, graben ein neues Loch, beerdigen es wieder und bezahlen dann auch noch Leute, die herumstehen und darauf aufpassen. Jeder, der uns vom Mars aus zusähe, würde sich am Kopf kratzen.“ (“[Gold] gets dug out of the ground in Africa, or someplace. Then we melt it down, dig another hole, bury it again and pay people to stand around guarding it. It has no utility. Anyone watching from Mars would be scratching their head.”)

Previous post:

Next post: