Die wichtigsten Vorhersagen für das Finale: Deutschland wird Weltmeister

by Dirk Elsner on 13. Juli 2014

Immer wieder spannend, was so alles beschworen wird, um sich vor einem Spiel Zuversicht einzureden. Besonders blödsinnig ist es dabei, auf lang zurückliegenden Teambilanzen zurückzugreifen. Auch wenn Deutschlands WM Bilanz gegen Argentinien positiv in der Vergangenheit ausgefallen ist, lässt sich daraus rein gar nichts ableiten außer Gesprächsstoff für TV-Reporter und den WM-Stammtisch.

Veränderung der Chancen auf den WM-Titel in den letzten Monaten

image image
Deutschland

Argentinien

Man muss es hier noch einmal laut und deutlich schreiben. Im Sport gilt das gleiche wie für die Ökonomie und viele andere verhaltensabhängige Felder, in denen mit Prognosen gearbeitet wird:

Es gibt keine deterministischen Vorhersagen, die immer richtig sind.

Häme gegen falsche probabilistische Prognosen ist daher genauso wenig angebracht wie Bewunderung und Huldigung von Leuten, die richtig gelegen haben. Ich werde dies in einem Beitrag an einem anderen Tag noch einmal vertiefen, denn heute geht es allein um den Titel und die Chancen darauf, diesen zu gewinnen.

Ich setze bei den Vorhersagen auf Markterwartungen. Für meine heutige Vorhersage verwende ich wieder eine Übersicht verschiedener Vorhersagen und berechne daraus eine eigene gewichtete Chance. Das Ergebnis sieht deutlich aus:

Deutschland wird Weltmeister

Das Ergebnis leitet sich aus dieser Tabelle ab:

Sieger Betfair Betdaq Bwin 538 Bloomberg Blick Log
Deutschland 58,22% 58,15% 59,26% 63% 50,90% 57,10%
Argentinien 41,78% 41,85% 40,74% 37% 49,10% 42,90%

Ich warte noch auf die prozentuale Chancenverteilung von Goal Impact. Bisher hat Jörg nur die Spielstärken, abgeleitet aus den mutmaßlichen Mannschaftsaufstellungen, veröffentlicht. Danach wird ebenfalls Deutschland den Titel holen.

Hintergrund

Für meine Berechnung habe ich wieder die Quoten der einzelnen Wettmärkte am Samstag in Chancen umgerechnet und auf 100 normiert. fivethirtyeight und Bloomberg veröffentlichen direkt die Chancen auf Basis ihrer jeweiligen Modelle. Ich habe dann die Ergebnisse gewichtet. Die Wettmärkte Befair und Betdaq sind mit dem Faktor 2 eingeflossen, weil sie in den letzten Wochen ziemlich gute Prognosen abgegeben haben. Bloomberg fließt ebenfalls mit dem Faktor 2 ein. Das Finanzinformationshaus hat nach einer Auswertung des Blogs Streema in der Gruppenphase die besten Vorhersagen geliefert, fivethirtyeight befindet sich dort nur im Mittelfeld.

Ich hatte am Dienstag bereits eine Interpretationshilfe der Prozentschätzung geliefert, wiederhole hier aber noch einmal gern die Kernelemente auf Basis der oben stehenden Zahlen. Deutschlands Chance auf de Titel in Höhe von 57% bedeutet, dass bei 100 Aufeinandertreffen in der exakt gleichen Konstellation unter identischen Rahmenbedingungen 57 Mal Deutschland Siegen würde und 43 Mal Argentinien.

Dass die in den oben eingefügten Grafiken dargestellten Chancen auf den Titel im Zeitablauf steigt, dürfte klar sein. Vor Beginn der Weltmeisterschaft sind noch 32 Teams im Rennen, auf die sich die  Titelchancen theoretisch verteilen. In der Summe müssen die Titelchancen stets 100% ergeben. Scheidet eine Mannschaft aus, verteilen sich seine Chancen auf die übrigen Teams. Die beiden großen Sprünge Deutschlands in der rechten Hälfte des Graphen resultieren aus dem Rauswurf Frankreichs und Brasiliens.

Previous post:

Next post: