Covid-19-Notes (Tag 37): #BlackSwan #Umzug #Oahu

by Dirk Elsner on 25. April 2020

Der Virus ist kein Schwarzer Schwan, die Reaktionen darauf schon

Ich muss noch einmal Ullrich Fichtners unbedingt der lesenswerten Titelgeschichte “Am Anfang war das Virus” im aktuellen Spiegel zitieren. Darin schreibt er:

“Unsicherheit zieht ein in die bislang so streng durchgetakteten Businesspläne des total globalen Kapitalismus. Der »schwarze Schwan«, der als Metapher für ein extrem unwahrscheinliches Ereignis während der Finanzkrise von 2008 Karriere machte, wird durch die Coronakrise zum neuen Wappentier der Weltwirtschaft. »Radikale Unsicherheit«, bis vor Kurzem lediglich eine in Gesprächen geäußerte Sorge, meint Columbia-Forscher Tooze, sei von nun an die neue, »stets präsente Wirklichkeit.”

Aber ist der Virus wirklich ein Schwarzer Schwan, wie viele meinen? Ich meine nein. Ein Schwarzer Schwan ist ein unbekanntes Ereignis, dessen Eintrittswahrscheinlichkeit als äußerst gering angesehen wird und große Auswirkungen hat. Populär gemacht hat die Denkfigur des Schwarzen Schwans, die auf den Philosophen Karl Popper zurückgeht, der Risikoforscher und Philosoph Nassim Nicholas Taleb mit seinem gleichnamigen Buch. Doch obwohl das Coronavirus gefährlich und beängstigend ist, es weder ein unbekanntes Ereignis noch hat es eine geringe Eintrittswahrscheinlichkeit. Es gab bereits viele ähnliche Virusausbrüche. Und 2012 wurde die Bundesregierung in einem “Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012” über ein ähnliches Szenario unterrichtet.

Ich meine aber, dass die weltweit mehr oder weniger ähnlichen Reaktionen und der Shutdown der Erde ein Schwarzer Schwan ist. Wie Nassim Nicholas Taleb über die aktuelle Situation denkt, hat der New Yorker aufgeschrieben.

Umzug von Witten nach Siegen

Auch Umzüge können in Zeiten wie diesen nicht endlos aufgeschoben werden. Und so waren wir wieder einmal dran mit Helfen. 

Leere Traumstrände auf Oahu

Wir mögen Hawai, insbesondere Maui und die Strände am Northshore von Oahu. Auch Hawaii ist hart getroffen von Corona. Die leere Strände am Northshore dokumentiert der Star Advertiser in Coronavirus pandemic slows tourism to Oahu’s North Shore:

 


Diese Notizen habe ich offline aufgeschrieben und erst zu einem späteren Zeitpunkt in den Blog gestellt, dann aber unter dem Tag veröffentlicht, an dem ich die jeweiligen Gedanken hatte.

Previous post:

Next post: