DAX im freien Fall auf 6.000 Punkte

by Dirk Elsner on 15. September 2008

Die Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkte haben bereits außerbörslich zu einem massiven Einbruch des DAX geführt. Die Indikation der Citibank beträgt aktuell 6.029 Punkte. Im Vergleich zum außerbörslichen Schlussstand vom vergangenen Freitag ist das ein Minus von über 3%.

Entlastung könnte entstehen, weil eine weitere Verwerfung, nämlich der Ausfall von Merril Lynch, abgewendet werden könnte durch den Einstieg der Bank of America.

Die Financial Times erwartet, dass die Märkte bereits einem Crash entgegenfiebern. Dies ist nicht auszuschließen, wenn nicht im Laufe des Tages entlastende Signale die Unsicherheit nehmen.

Hier wird man abwarten müssen, wie angekündigte Maßnahmen der US-Notenbank zur Besserung der Liquidität wirken. Außerdem wollen 10 internationale Großbanken, darunter auch die Deutsche Bank,  für maximale Liquidität im Markt sorgen.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Previous post:

Next post: