Merkwürdig, es gibt auch gute Nachrichten aus der Wirtschaft

by Dirk Elsner on 29. Dezember 2008

HDR Brücke IV

Sonnenaufgang auf dem Weg nach vorn

Die Medien haben mich in den letzten Wochen schon so auf negative Nachrichten konditioniert, dass ich mir verwundert die Augen reibe, wenn ich positive Schlagzeilen lese.

Die Welt berichtet vom erfreulichen Ergebnis einer Blitzumfrage: Die deutschen Exporte brechen 2009 offenbar nicht auf breiter Front ein. Die Auslandshandelskammern rechnen insgesamt nur mit einem Minus von etwa einem Prozent. In China und Indien läuft es nach wie vor rund. Katastrophal sieht das Geschäft aber in Japan und den USA aus.

Auch in Nischen boomt das Geschäft. So verzeichnet die Deutsche Fischindustrie 2008 ein Rekordjahr. Und auch Amazon feiert 2008 Best Season Ever‘. Optimismus kommt aus Hollywood, wo das lange Feiertagswochen bestens gelaufen ist und von Rezession nichts zu spüren ist, wie das Wall Street Journal schreibt.

Wir Deutsche sind offensichtlich mehr von Angst getrieben als andere Völker, die sogar vermehrt Anteile an deutschen Unternehmen kaufen, weil sie an unsere Zukunft glauben. So schreibt das Handelsblatt, dass trotz der düsteren Konjunkturaussichten und der dramatischen Kursentwicklung ausländische Investoren an ihren Beteiligungen an deutschen Großkonzernen festhalten. Nach Berechnungen des Handelsblatts haben sie ihren Anteil am Aktienbesitz der 30 Dax-Konzerne im abgelaufenen Jahr überraschend sogar noch leicht von 52,5 auf 53 Prozent ausgebaut.

Vielleicht sollten wir für Deutschland einen Artikel des Nachrichtenmagazins Time übersetzen lassen, dass darüber schreibt, warum die Rezession nicht so depressiv wird, wie es erscheint.

Beitrag steht unter Creativ Commons Lizenz 3.0. Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Comments on this entry are closed.

Previous post:

Next post: