TARP-Audit: Lasche Vereinbarungen der New Yorker FED begünstigte AIG-Gläubiger

by Dirk Elsner on 18. November 2009

Die Aufbereitung der heißen Phase der Finanzkrise (hier zu den Mindmaps dazu) steht in Deutschland offenbar nicht mehr auf der Agenda der Medien. 14 Monaten nach der Rettung von AIG wird nun mehr Licht in die Ereignisse ab September 2008 gebracht. Die FAZ berichtet als einzige deutsche Zeitung (sonst nur US-Medien) online von einem Prüfbericht, der der New York Notenbank vorwirft, “im vergangenen Jahr bei der Rettungsaktion für die American International Group (AIG) nicht ausreichend auf Zugeständnisse von deren Handelspartnern gedrängt zu haben. Die Federal Reserve Bank of New York hatte damals zahlreichen amerikanischen und internationalen Großbanken, darunter Goldman Sachs und Deutsche Bank, einen zweistelligen Milliardenbetrag für den Kauf von Kreditpapieren gezahlt, die sie bei AIG gegen Ausfälle versichert hatten.” Mehr dazu in der FAZ unter “Deutsche Bank profitiert von lascher Fed”.

Die FAZ wertet in einem Kommentar den Bericht als Sprengstoff. Er mache deutlich, dass die Banken auf dem Höhepunkt der Finanzkrise vor allem ihre eigenen Interessen verfolgten. Der Bericht mache deutlich, dass der heutige Finanzminister Geithner gemeinsam mit seinem Vorgänger Henry Paulson, dem früheren Goldman-Vorstandschef, keine sonderlich harte Linie gegen Goldman Sachs verfolgte.

Der unten eingebettete Bericht wurde bereitgestellt über den US-Blog von Barry Ritholtz und kann auch über diesen Link angesehen oder hier als pdf heruntergeladen werden. Das Audit wurde erstellt vom Office of the Special Inspector General for the Troubled Asset Relief Program (“SIGTARP”).


SIGTARP Report Nov 16

BTW, gibt es eigentlich ein solches Audit eigentlich auch für die Soffin?

Nachtrag

Am Mittwochabend war doch noch ein Blogbeitrag zum Thema zu finden. Der mir bisher leider nicht bekannt Blog “ACEMAXX-ANALYTICS” hat zum Thema ebenfalls einen Beitrag verfasst und hat u.a. herausgearbeitet:

“Am meisten erhielt Societe Generale: 16,5 Mrd. $. Dann kommt Goldman Sachs mit 14,0 Mrd. $. An der dritten Stelle rangiert die Deutsche Bank, die 8,5 Mrd. $ von amerikanischem Staat bekommen hat. In den Medien heisst es öfters, dass die Deutsche Bank die einzige Grossbank sei, die bisher ohne staatliche Hilfe durch die Krise gekommen ist. Dem ist also nicht ganz so.”


Weitere Berichte zum Audit

Atlantic Online: AIG, Goldman, Geithner And Backdoor Bailouts

Reuters: Barofsky audit a Fed, not Geithner, problem

Reuters: Understanding the AIG decision

FT: New York Fed under fire over crisis bank payments

NYT-Blog: Report Faults Handling of AIG Bailout

NYT: Audit Faults New York Fed in A.I.G. Bailout

Previous post:

Next post: