Armada der Tablets gegen den iPad

by Dirk Elsner on 18. Dezember 2010

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich aus verschiedensten Gründen überhaupt nicht auf Apple-Geräte stehe. Gleichwohl spüre ich diesen Haben-Wollen-Impuls bei den flachen Pad-Computern, die so unglaublich praktisch für unterwegs sind. Glücklicherweise konnte ich den Verlockungen aus Cupertino bisher widerstehen. Und ich werde sicher auch noch drei weitere Monate aushalten können, denn das Warten wird sich lohnen.

Verfolgt man die einschlägigen Webseiten, die sich mit Tablets, Netvertibles und wie sie alle heißen befassen, dann ist eine Flut von Pad-Computern auf dem Weg zu uns Konsumenten. Unten dazu eine Auswahl von Artikeln nur aus den letzten Tagen

Die Pad-Welle unterstreicht übrigens den Trend weg von der Windows Welt. Ich wage die Behauptung, dass der Kampf um die Vorherrschaft der Betriebssysteme wieder spannend wird. Aus Konsumentensicht etabliert sich nämlich immer stärker das von Google geförderte (oder beherrschte?) Betriebssystem Android als Alternative. Bisher war das Linux-Derivat (aktuellen Version 2.3) nur Basis für Smartphones. Spätestens mit der Version 3.0 soll der Androide aber auf auf die Tablets einziehen.

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, ein wenig mit einem Archos 101 herumzuspielen. Dieses Tablet ist für 299 erhältlich und bot für diese Preisklasse bereits eine beeindruckende Leistung. Mehr dazu in dem Video unten von Touchmemobile. Freilich fehlte mir UMTS und mich störte der begrenzte Speicherplatz. Dennoch, die Einschläge gegen das Hype-Produkt des Jahres, den iPad, kommen dichter.

Bei der Durchsicht der Beiträge fällt übrigens auf, dass keinem der iPad-Konkurrenten eine auch nur annähernd starke kommunikative Penetration wie Apple gelingt. Die jungen Konkurrenten sind trotz attraktiver Leistungsmerkmale meilenweit vom Kultstatus des Fruchtkonzern entfernt und werden diesen nie erreichen. Allein die unhandlichen Bezeichnungen verhindern das neuronale Einbrennen einer Marke. Schlangen werden sich daher wegen der meisten Geräte vor den Geschäften nicht bilden.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Beiträge mit ausgewählter Tablet-Gadgets, bei denen der Testen-Wollen-Reflex gerade vor Weihnachten besonders ausgeprägt ist.

Previous post:

Next post: