Nur die Dünne zählt: Produktpolitik der iPad-Herausforderer Motorola und Samsung verwirrt mich

by mnockerl on 26. März 2011

Erst vergangene Woche hatten wir darüber berichtet, wie hilflos die Gadget-Hersteller auf den iPad reagieren. Aufgehängt haben wir diese Feststellung am mangelhaftem Marketing-Mix der iPad-Herausforderer, bestehend aus Samsung, Motorola, Asus, MSI, Acer und LG. Sie alle kündigen seit Monaten Geräte auf Basis des Google-Betriebssystems Android 3.0 an, die den iPad und den iPad 2 Marktanteile abgraben sollen. In dem Beitrag hatten wir noch die Produktpolitik noch als einzige Komponente im Marketing-Mix gelobt, die zu funktionieren schien, während Preis-, Marken-, Kommunikations- und Vertriebspolitik einen einzigen Wurstebrei darstellen.

Nun schafften es in dieser Woche die ambitioniertesten Herausforderer Samsung und Motorola auch ihre Produktpolitik zu ruinieren. Zu einem Zeitpunkt, zu dem die bisher angekündigten Geräte nicht einmal in Deutschland eingeführt sind, stellen sie bereits verbesserte Modelle in Aussicht.

Apple iPad 2 vs Motorola Xoom: Die Displays im Vergleich

Der schnelle und sehr professionelle Launch des iPad 2 muss die Konkurrenz so sehr geschockt haben, dass sie praktisch die eigene Produktion des Galaxy Pad 10.1 und des Xooms stoppen, um neue Geräte auf den Markt zu bringen. Immerhin gelingt es Samsung mit der zweiten Ausgabe des Galaxy Tab die äußeren Maße des iPad 2 zu schlagen (dünner und leichter). Potentielle Interessenten, die sich auf das Gerät gefreut haben, müssen sich aber an eine neue Gerätebezeichnung gewöhnen. Das bisher für den April in Deutschland geplante dickere Samsung Galaxy Tab 10.1 erhält nun den Zusatz V. Das neue irgendwann im Sommer erscheinende dünnere Tablet erhält dann die bisherige Bezeichnung. Geht es noch unprofessioneller?

Während Samsung also eilig seine Ingenieure angewiesen hat, die Maße des iPad 2 zu toppen, brodeln bei Motorola nur Gerüchte. Das Unternehmen hatte für die Bekanntmachung seines Flagschiffs Xoom sogar einen teuren Spott während des Superbowls gebucht. Nun liest man, die Xoom-Produktion könne im Juni enden, weil das Unternehmen einen Nachfolger produzieren lassen wolle. Außerdem soll das Unternehmen an einem eigenem Betriebssystem basteln. Beide Meldungen hat das Unternehmen inzwischen dementiert.

Steve Jobs dürfte sich angesichts der Schlingerkurse seiner Konkurrenten ins Fäustchen lachen. Warteschlangen vor den Geschäften werden sich so für die Herausforderer nicht bilden. Sie blamieren sich mit ihrer Ankündigungspolitik fast so sehr, wie vor einem Jahr die Berliner Neofonie GmbH mit dem PR-Desaster um das WePad.

Ein konsequenter Markenaufbau wird durch dieses Management konsequent verhindert. Mittlerweile verärgert die desaströse Ankündigungs- und Produktpolitik selbst eingefleischte Anhänger, die bewusst eine Alternative zu Apple suchen, wie uns hier vom Blick Log. Seit über einem Jahr warten wir auf ein konkurrenzfähiges Produkt. Dabei ist es mir ehrlich gesagt vollkommen egal, ob das gerät 0,1 mm dünner ist als der iPad oder nicht. Aber für Samsung und Motorola scheint nur eins zu zählen: Die Dünne des Gerätes. So erreichen die ambitionierten Wettbewerber im Prinzip nur, dass der einzige Konkurrent zum iPad der iPad 2 ist.

Eine gewisse Mitschuld an dem Durcheinander trägt auch Google. Das Honeycomb genannte Android 3.0 wird als unfertig bezeichnet. Noch ein Grund mehr, den aktuellen Hype um Tablets auszusitzen und bis zum Sommer zu warten, bis die neuen Wettbewerber die Betatestphase überwunden und sich vernünftig positioniert haben.

Was sonst noch geschrieben wird

C´t: Xoom kontra iPad 2 – Das Tablet-Duell: Hardware, Bedienung, Apps, Medieninhalte: Wie viel Arbeit auch immer die Hersteller in Tablets mit Android 2 stecken, es bleibt ein Smartphone-Betriebssystem. Erst Android 3 unterstützt die großen Displays so richtig und kann es mit dem Marktführer iPad aufnehmen. Googles neues System startet auf dem Motorola Xoom. Derweil betreibt Apple schon Modellpflege und bringt ein beschleunigtes und leichteres iPad 2 auf den Markt.

Zeit: SAMSUNG GALAXY TAB – Samsungs flache Bretter: Leichter und flacher als der große Gegner iPad 2 sind die beiden neuen Tablets von Samsung. Und auch sonst können sie durchaus mithalten

NZZ: Reife Frucht oder fauler Apfel? Fünf Gründe, das iPad 2 zu kaufen – und fünf, es nicht zu tun

Previous post:

Next post: