Bundesliga 2012/13: Vorhersagemärkte sehen wieder Zweikampf Bayern vs Dortmund, Schalke auf Platz 3

by Dirk Elsner on 23. August 2012

Morgen beginnt die Bundesliga und wie seit zwei Jahren freue ich mich auf den Start der Saison nicht. Nein, mein Fieber hat sich gelegt mit dem spielerischen Einbruch des Vereins aus meiner alten Heimat Bremen. Dennoch ist es hier Tradition, vor Saisonbeginn die Erwartungen der “Märkte” vor dem Start zu posten. Diese Tradition kann ich natürlich nicht brechen, zumal mich schon treue Leser nach der neuen Aufstellung fragten.

Auch in diesem Jahr stehen die Bayern wieder ganz oben in den Erwartungen der “Märkte”. Das ist natürlich langweilig. Aber immerhin ist der Abstand zum Zweitplatzierten vor dieser Saison nicht so hoch, wie in den letzten Jahren. Das könnte spannend werden. Und wir wissen ja, Fußball bietet zum Glück stets Überraschungen (siehe Ergebnisse sind zu über 50% vom Zufall abhängig“). So handelten die Märkte Dortmund in die Saison 2010/11 nur mit einer 3,6% Chance auf den Titel. Damals hätten Schalke und Bremen oben mitspielen sollen, hatten aber die Saison schwer vergeigt.  Das verdränge ich jetzt und hoffe morgen auf eine Überraschung im Eröffnungsspiel.

Und so sieht die Erwartungstabelle für die Saison 2012/13 aus:

Pl Team Quote Erw.
1 München 1,825 54,23%
2 Dortmund 3,175 31,17%
3 Schalke 04 24,5 4,04%
4 VfL Wolfsburg 47 2,11%
5 Mgladbach 50,5 1,96%
6 Leverkusen 57,5 1,72%
7 Werder Bremen 69,5 1,42%
8 VfB Stuttgart 77,5 1,28%
9 Hannover 190 0,52%
10 Hoffenheim 275 0,36%
11 Hamburg 290 0,34%
12 Mainz 05 720 0,14%
13 Frankfurt 725 0,14%
14 Düsseldorf 725 0,14%
15 Nürnberg 850 0,12%
16 G Fürth 850 0,12%
17 SC Freiburg 1000 0,10%
18 Augsburg 1000 0,10%

Quelle: Betfair, eigene Berechnungen

Ein nachgetragener Hinsweis. Bei Egghats Bundesligatipp habe ich nicht diesen Markttipp abgegeben, sondern mir mal ein paar Abweichungen erlaubt. Steht unten in den Kommentaren.

Erläuterung zu der Berechnung

Im letzten Jahr habe ich zur Berechnung der Markterwartungen die Preise von drei Anbietern herangezogen. Darauf verzichte ich in diesem Jahr. Ich lasse den reinen Wettanbieter bwin raus, weil ich seine Preise für ineffizienter halte, als die der Wettmärkte. Dort werden Vorhersagen richtig gehandelt und die Orderbücher sind transparent einsehbar. Da die Unterschiede zwischen verschiedenen Wettmärkten nicht besonders groß sind (es lebe die Arbitrage), beschränke ich mich auf einen Anbieter, nämlich betfair.

Als Grundlage habe ich jeweils den Mittelkurs aus Geld und Briefangebot auf die Frage genommen: Wer wird Deutscher Meister. Bei vier Teams gab es dazu keinen Briefkurs. Dort habe ich den Quote 1.000 verwendet. Die Erwartungswerte ergeben sich aus dem Kehrwert der Quoten. Die Quotes stammen vom 21.8. abends und verändern sich natürlich laufend, weswegen die Tabelle heute oder nach dem 1. Spieltag schon wieder anders aussehen könnte.

Beispiel Bayern:  Geldkurs 1,81, Brief 1,84 –> Mittelwert 1,825 –> 1/1,825*100 = 54,79%. Da das nie zu 100 aufgeht, habe ich die Preise auf 100 normiert und so 54,23% errechnet. Ist also kein Hexenwerk.

Previous post:

Next post: