Finanzmarktkrise und hyperventilierende Börsen: abgelehnter Rettungsplan führt zu Kurssturz

by Dirk Elsner on 29. September 2008

Außerbörslicher Citi DAX am 29.9.2008

Außerbörslicher Citi DAX am 29.9.2008

Heute Abend hyperventilierten die Börsen und mit ihnen vermutlich viele Marktteilnehmer und Anleger in aller Welt. Innerhalb weniger Minuten ist der außerbörsliche DAX um weitere 300 Punkte bis auf 5520 Punkte gefallen. Der Gesamtverlust seit Freitag Abend hatte damit vorübergehend fast 10% erreicht. Nach nur wenigen Minuten hatte der Markt sich wieder auf 5.700 „erholt“ und schloss bei 5613 Punkten. Die Kursausschläge hingen mit der Abstimmung über das Rettungspaket zusammen.

Und in der Tat ist der Rettungsplan abgelehnt worden vom Repräsentatenhaus mit 228 zu 205 Stimmen. Aktuell bestehen erhebliche Unsicherheiten, wie es nun weitergeht mit dem Rettungsplan. Sprecher beider Parteien bestätigen, möglichst noch heute eine Lösung für den Bailoutplan zu finden. Derweil schwanken die Kurse an der Wall Street mit extremen Ausschlägen und spiegelbildlich der außerbörsliche DAX.

Unterdessen fordert Barack Obama beide Parteien auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und den Plan zu verabschieden. Politisch interessant an der gescheiterten Abstimmung ist, dass Vertreter beider Parteien gegen den Plan gestimmt haben, obwohl sowohl Präsident Bush als auch beide Präsidentschaftskandidaten den Plan unterstützen.

Nach der Abstimmung brachen die Kurse von Morgan Stanley und Goldman Sachs ín New York ein, Morgan Stanley verlor 19 Prozent, Goldman 24 Prozent. Der Dow fiel zeitweise um über 700 Punkte und schloss mit einem Verlust von über 670 Zählern.

Nach den Reaktionen beider Parteien, die CNN live zu sehen waren, wurde deutlich, dass die Parteien sich zwar immer noch über Details streiten. Beide Seiten bekräftigen aber den Willen zur Einigung und die Notwendigung, diesen Plan zu verabschieden.

Ich gehe also weiter davon aus, dass es zu einer Einigung kommt. Andernfalls haben wir heute Abend bereits einen Vorgeschmack darauf erhalten, was uns blüht, wenn es nicht dazu kommt, nämlich einen handfesten Börsencrash. So und nicht anders würde ich den Kurssturz von heute Abend bezeichnen.

Die außerbörslichen Kurse können übrigen hier verfolgt werden: Citi-Indikation DAX. Nach dem Schluss der US-Börse kann die weitere Kursentwicklung der amerikanischen Märkte über den Future Markt z.B. bei Bloomberg zeitverzögert verfolgt werden.

Fortsetzung morgen Vormittag.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Previous post:

Next post: