Die Insolvenz der Ökonomen?

by Dirk Elsner on 10. März 2009

Olaf Storbeck hat in einem Artikel im Handelsblatt die Debatte der Ökonomen um die richtigen Wege aus der Wirtschaftskrise zusammengestellt. Der Beitrag macht einmal mehr deutlich, wie uneins die Ökonomen in der Ursachenforschung aber auch in der Empfehlung von Maßnahmen sind. Immer wieder ist dem Beitrag die Rede von Modellen, die die volkswirtschaftliche Realität abbilden, wie z.B. ein “neu-keynesianisches Makro-Modell, das die Notenbank-Volkswirte Frank Smets (EZB) und Rafael Wouters (Belgische Nationalbank) 2007 im „American Economic Review“ veröffentlicht haben. Es gilt derzeit in der Makro-Forschung als eines der Referenzmodelle und kann den Verlauf der amerikanischen Konjunktur in den letzten Jahrzehnten recht gut erklären,” schreibt Storbeck.

Die Diskussion über Modell suggeriert eine quasi naturwissenschaftliche Genauigkeit der ökonomischen Modelle. Leider ist das eine Illusion. Allein die unterschiedlichen von Storbeck dargestellten Ansätze, die ja längst nicht alle Modell darstellen, zeigen eher die Hilflosigkeit der Ökonomen bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise. Diese Erkenntnis ist nicht neu und hat sich zuletzt auch auf einer gut besetzten Konferenz von Finanzmarkexperten an der New Yorker Columbia University gezeigt (Bericht und Links dazu hier)

Interessant finde ich, dass selbst Ökonomen fragen wo sind die Volkswirte? Harald Uhlig setzt sich durchaus kritisch in einem Blogbeitrag mit der Ökonomenzunft auseinander.

Die Ökonomie bewegt sich damit am Rande ihrer eigenen Insolvenz. Glücklicherweise muss eine Insolvenz nicht das Ende der Ökonomie sein, sondern bietet die Chance für die Etablierung neuer Denkrichtungen. Leider hat die Politik nicht die Zeit, um auf die Ökonomen zu warten. Sie muss jetzt handeln. Das Handeln erfolgt dabei stets implizit oder explizit auf Basis eines ökonomischen Modells. Da diese jeweils umstritten sind, sind es auch immer die jeweiligen Politikansätze.

Eine Übersicht über wirtschaftpolitische Beiträge ist auf dieser Seite zu finden. Beiträge zur Krise der Ökonomen sind hier zusammengestellt.

Previous post:

Next post: