Merker für die Davos-Vorschau 2015

by Dirk Elsner on 28. Januar 2014

Nein, hier gibt es keine Bilanz des Weltwirtschaftsforums in Davos. Ich habe mir weder die im Netz übertragenen Panels angesehen, noch mich sonst wie mit dem “Speed-Dating” für Manager (Der Westen) befasst. Ich stelle hier lediglich ein paar Beiträge zusammen, die vom Event berichten und kommentieren, damit ich im nächsten Jahr wieder Stoff für die Vorschau hat, die wie in diesem Jahr besagt, dass Davos zwar für die Teilnehmer wegen der guten Geschäftskontakte relevant sein mag, nicht aber für die breite Öffentlichkeit. Die erfährt nur, dass, was sie erfahren soll, während die eigentlich interessanten Informationen abseits der öffentlichen Events ausgetauscht werden.

Sicher gibt es die einer oder andere spannende Aussage aus Davos, wie etwa  die des CEO der Credit Suisse. Er sagte laut dem NYT-Dealbook, die Menschen müssten davon überzeugt werden, dass es Banken geben, die fallen. “Wenn sie versagen, dann müssen sie auch aus dem System genommen werden. Das ist ein integraler Bestandteil für die Wiederherstellung des Vertrauens." Diese Erkenntnis ist zwar weder neue noch originell, aber aus Bankenkreisen hört man sie eher selten.

Berichte

PS 1

Ach so und der verbreitete Optimismus macht mich zwar stutzig, überrascht mich aber nicht, denn die vom WEF verbreitete Stimmung ist stets ein nachlaufender Indikator.

PS 2

Im letzten Davos-Beitrag gab es außerdem einen interessanten Hinweis im Kommentarbereich von Joachim Michel. Der Hinweis war wegen der zwei Links zunächst im Spam-Filter hängen geblieben war, ist aber so interessant, das ich ihn hier noch einmal wiederholen möchte: 

Die “inoffizielle Konkurrenzveranstaltung” zu Davos ist das Global Economic Symposium http://www.global-economic-symposium.org/ , welches vom Institut für Weltwirtschaft (Kiel) initiiert wurde und dieses Jahr in Malaysia stattfinden wir.
Im Gegensatz zu Davos bleibt das GES an den Problemen dran und veröffentlicht das ganze Jahr über Problemlösungsvorschläge “Solutions”, siehe hierzu zum Beispiel den GES Blog
http://blog.global-economic-symposium.org/

Wir sollten mehr auf solche Veranstaltungen achten, als auf den Medienrummel in der Schweiz.

Previous post:

Next post: