Homo Oeconomicus

Nach der Eröffnung dieser Reihe (Teil 1) und der Vorstellung des “Homo Oeconomicus (Teil 2)” sowie ausgewählten Kritikpunkten (Teil 3), ist es nun Zeit, diese Reihe zu beenden. Meine Hauptkritik am Modell des “Homo Oeconomicus” liegt vor allem darin, dass es Ökonomen als “normatives Referenzmodell” dient und Abweichungen davon als “dumm und irrational” gewertet werden. […]

{ Comments on this entry are closed }

Nachdem ich in Teil 1 die Reihe eröffnet und in Teil 2 den “Homo Oeconomicus” vorgestellt habe, folgen hier heute einige ausgewählte Kritikpunkte, die mir besonders aufgefallen sind[1]. Rost angesetzt, wie der “Homo Oeconomicus” Die neoklassischen Ansätze stützen sich auf die Annahme, dass sich selbst überlassene Märkte prinzipiell zu einem Marktgleichgewicht tendieren. Verteilungsprobleme ließen sich […]

{ Comments on this entry are closed }

Nach der Einführung in der vergangenen Woche geht es hier jetzt direkt weiter mit dem zweiten Teil. Mit dieser arbeite ich für mich die Grundlagen des “Homo Oeconomicus” erstmals in diesem Blog auf, um die Kritik an ihm besser zu verstehen.    Handelte aus seiner Sicht stets rational: Walter White Homo Oeconomicus Der “Homo Oeconomicus” […]

{ Comments on this entry are closed }

Die Debatte in der Ökonomie auf Ablösung der “herrschenden Paradigmen” läuft zwar weiter auf Hochtouren, hat sich aber mittlerweile mit wenigen Ausnahmen leider wieder in Fachzirkel verabschiedet. Einigkeit scheint nur darin zu bestehen, dass die (noch?) herrschende Ökonomie weiterentwickelt werden sollte. Andreas Plecko warf den Ökonomen vor, sie seien “Ideologen, die sich als Wissenschaftler verkleidet […]

{ Comments on this entry are closed }

Gerhard Fehr, Verhaltensökonom, CEO FehrAdvice & Partners AG und Gerhard Buurman, Leiter Institut für Designforschung, ZHDK diskutieren auf dem Forum Ö 2014 über den Homo oeconomicus:  

{ Comments on this entry are closed }

Ein Tag im Bann der Schulden- und Bankenkrise, mit stark steigenden Aktienkursen, fallen griechischen Anleihen und Gedanken zur Ökonomie Die Marktentwicklung heute ist schon interessant Offenbar honorieren die „Märkte“, dass sich die Politik endlich zu einer realistischeren Sicht im Umgang mit Griechenland und den Banken durchgerungen hat und damit etwas Unsicherheit nimmt. HB: Börse Frankfurt: […]

{ Comments on this entry are closed }

Einen interessanten Aufsatz von Walter Otto Ötsch habe ich entdeckt über die Rolle des Bewusstseins in der ökonomischen Theorie. Darin schaut Ötsch, ob bzw. in welchem Umfang in der klassischen bzw. der neoklassischen Theorien über so etwas wie ein Bewusstsein existiert. Man muss nicht alle Ansätze des Marktkritikers und Verfechters strenger Regulierung mögen, diesen Texte […]

{ Comments on this entry are closed }