Karl-Heinz Goedeckemeyer

Die Rallye an den weltweiten Immobilien-Investmentmärkten, insbesondere auch in Deutschland hat auch im Jahr 2017 unvermindert angehalten. Nicht zuletzt wegen der Niedrigzinspolitik der Notenbanken, des globalen synchronen Wirtschaftsaufschwungs und des Mangels an Anlagealternativen wird auch im laufenden Jahr voraussichtlich viel Kapital in die Immobilienmärkte fließen. Da auch der Optimismus vieler Akteure ungebrochen scheint und der […]

{ Comments on this entry are closed }

Der deutsche Hotelmarkt boomt. Allein im ersten Quartal 2017 wurden nach Berechnungen von CBRE in Deutschland 1,15 Mrd. Euro in Hotelimmobilien investiert, was einem Plus von 55 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Als Folge des Booms geraten nicht nur die Renditen unter Druck. Investoren suchen neben den klassischen Hotels zusehends nach alternativen Produkten wie […]

{ Comments on this entry are closed }

Die Hotelmärkte in Europa profitierten auch im vergangenen Jahr von der konjunkturellen Erholung auf dem Kontinent und der weltweit gestiegenen Reisetätigkeit. Dabei erwiesen sich vor allem die steigende Popularität der Mittelmeer-Destinationen, die zunehmende Bedeutung Europas für Geschäftsreisende und der Tourismus aus den USA und Asien als die Wachstumsmotoren für den europäischen Hotelmarkt. Gemäß unseren Recherchen […]

{ Comments on this entry are closed }

Trotzt der zunehmendem geopolitischen Risiken richten sich professionelle Immobilieninvestoren auf einen um verlängerten Marktzyklus ein. Der Mix aus positiven Wirtschaftswachstum, niedrigem Zinsniveau sowie abnehmenden Deflationsrisiken dürfte dazu führen, dass die Anlagegelder zumindest mittelfristig nicht abebben. Die Blicke der Investoren richten sich nicht nur unverändert auf den deutschen Immobilienmarkt. Auch Nordamerika scheint zusehends in den Blickpunkt […]

{ Comments on this entry are closed }

Brexit-Votum: Der Preisverfall am britischen Immobilienmarkt wird sich in Grenzen halten Der für viele Experten überraschende EU-Austritt Großbritanniens hat eine Schockwelle durch die Immobilienwirtschaft geschickt. Nachdem sich die Aktienmärkte relativ schnell vom Brexit erholt haben, vor allem der britische Auswahlindex FTSE 100 wieder den "Vor-Brexit"-Stand erreicht hat, stellt sich die Frage, ob auch die Auswirkungen […]

{ Comments on this entry are closed }

Trotz der auf den internationalen Immobilienmärkten sich verdichtenden Anzeichen für Überhitzungen rechnen Experten rechnen damit, dass insbesondere der Markt für Büroimmobilien noch weitere drei Jahre gut laufen wird. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass auch die Preise vor dem Hintergrund des erwarteten Mietwachstums weiter steigen werden. Da eine Zinswende nicht in Sicht ist, der Renditeabstand […]

{ Comments on this entry are closed }

Über die Staatsschuldenkrise in Griechenland ist in den letzten Monaten vieles geschrieben wurden, nicht immer lagen die Kommentatoren dabei mit ihren Einschätzungen richtig. Wie auch immer diese Krise ausgehen wird, eines scheint sicher, diese Tragödie wird in die Geschichtsbücher eingehen. Mit dem Abbruch der Verhandlungen mit der Euro-Gruppe hat die Krise in der vergangenen Woche […]

{ Comments on this entry are closed }

Fortsetzung von Teil 1 Deutsche Bank vor erneuter Strategie-Änderung Pressemeldungen zufolge soll die Deutsche Bank an einer neuen Strategie arbeiten, die der Vorstand Investoren bis spätestens Mai vorlegen will. Da auch die revidierten Ziele für das Jahr 2015 nur noch schwer erreichbar sind und führende Aktionäre, darunter das Scheichtum Katar, ihren Unmut über die dürftige […]

{ Comments on this entry are closed }

Während US-amerikanische Banken inzwischen wieder beträchtliche Renditen erzielen, haben sich europäische Banken von der Finanzkrise und den damit einhergehenden Ertrags- und Gewinneinbrüchen zum großen Teil noch nicht erholt. Dafür gibt es mehrere Gründe: Neben den gestiegenen regulatorischen Anforderungen, den Auswirkungen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), der schwachen Konjunkturentwicklung in vielen Ländern der Eurozone tragen […]

{ Comments on this entry are closed }

Das Ergebnis der der Deutschen Bank zum vierten Quartal ist besser ausgefallen als von Analysten erwartet. Gute Fortschritte sind dem Institut beim Kapitalaufbau und dem Verschuldungsgrad gelungen. Während sich die Kapitalquote (CET1) zum Quartalsende unter voller Anwendung der Basel 3 Regelungen gegenüber dem Vorjahr um 20 bp auf 11,7% verbesserte, stieg das Leverage Ratio (LR) […]

{ Comments on this entry are closed }

Der deutsche Investmentmarkt für Immobilien erlebte in den vergangen beiden Jahren einen beachtlichen Aufschwung. Da Deutschland aufgrund der Eurokrise von vielen Investoren der Status des sicheren Hafens angeheftet wurde, floss überdurchschnittlich viel Geld in den deutschen Immobilienmarkt – und hierbei speziell in die Top-Hochburgen. Während in den Jahren 2008/09, als die deutsche Wirtschaft unter den […]

{ Comments on this entry are closed }

Nach dem am 26. Oktober von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA veröffentlichten Bankenstresstest dürften die meisten Kreditinstitute gut gerüstet sein, um Marktpreisverwerfungen und konjunkturelle Abschwünge zu verkraften. Die Bilanzprüfung (Comprehensive Assessment) bestand aus zwei Teilen: Einer stichtagsbezogenen Prüfung der Aktiva (Asset Quality Review, AQR), also vor allem der Kredite und des […]

{ Comments on this entry are closed }

Von Karl-Heinz Goedeckemeyer* Immobilienanlagen spielen für institutionelle und vermögende Investoren eine zusehends wichtigere Rolle. Wie aktuelle Umfragen zeigen, wollen viele Investoren ihre Immobilienquote in den kommenden Jahren weiter erhöhen. Während der Großteil der Immobilieninvestments bislang in direkte Anlagen floss, spielten Aktien aus diesem Sektor für deutsche institutionelle Anleger zumeist nur eine untergeordnete Rolle. Gleichwohl gibt […]

{ Comments on this entry are closed }

Von Karl-Heinz Goedeckemeyer* Fortsetzung von Teil 1 Mehrfamilienhäuser: deutlicher Preisanstieg bei Top-Lagen Abb. 3: Mehrfamilienhäuser Altbau (Baujahr vor 1950) Quelle: Gutachterausschuss Um die Entwicklung des relativen Kaufpreises [Euro/m² Wohnfläche] für Mehrfamilienhäuser darzustellen, hat der Gutachterausschuss einen Index zur Verfügung gestellt. Der Index basiert auf dem Indexwert 100 als Mittelwert der Kaufpreise aus dem Vertragsjahr 2006. […]

{ Comments on this entry are closed }

Von Karl-Heinz Goedeckemeyer* Aufgrund der starken Nachfrage nach Wohnimmobilien und des vergleichsweise hohen Bevölkerungswachstums sind die Preise in den innerstädtischen Bezirken Frankfurts sowie in den begehrten Wohnlagen des Vordertaunus vor allem für Neubauten kräftig angezogen. Wegen der begrenzten Verfügbarkeit von neuen Objekten, der eingeschränkten Verkaufsbereitschaft der bisherigen Eigentümer sowie der wachenden Käuferschicht aus dem Ausland […]

{ Comments on this entry are closed }