Leerverkäufe

Mit diesem Teil endet der endet der exklusiver Auszug aus dem 6. Kapitel des Buches: Der größte Raubzug der Geschichte* von Matthias Weik und Marc Friedrich  Teil 1 hier, Teil 2 hier und Teil 3 hier zum Nachlesen. Die Dresdner Bank hat die Gefahr ebenfalls erkannt   Im Mai 2004 warnt die Dresdner Bank in […]

{ Comments on this entry are closed }

Jetzt habe ich in den letzten beiden Wochen jeden Crashtag hier dokumentiert und die freundlichen Tage an den Finanzmärkten einfach ignoriert. Soll jetzt aber niemand denken, ich sei ein Bär und mag ausschließlich die dunklen Tage. Das Gegenteil ist der Fall. Auch über die letzten beiden Tage hätte man viel schreiben können. Aber leider kam […]

{ Comments on this entry are closed }

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht veröffentlichte folgende Pressemeldung: Am 27. Juli 2010 tritt das Gesetz zur Vorbeugung gegen missbräuchliche Wertpapier- und Derivategeschäfte in Kraft. Grundsätzlich sind damit ungedeckte Leerverkäufe in Aktien und bestimmten Schuldtiteln sowie bestimmte ungedeckte Kreditderivate nicht mehr zulässig. Ausnahmen bestehen jedoch für Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die als Market Maker, Skontroführer, Designated Sponsor oder in vergleichbarer […]

{ Comments on this entry are closed }

Am Freitag, 2. Juli 2010, hat der Bundestag die von den Koalitionsfraktionen vorgeschlagenen Regelungen zur Eindämmung von Finanzmarktspekulationen beschlossen. Entsprechend der durch den Finanzausschuss abgeänderten Fassung des Gesetzes zur Vorbeugung gegen missbräuchliche Wertpapier- und Derivatgeschäfte (17/1952, 17/2336) sind nun ungedeckte Leerverkäufe von Schuldtiteln von Staaten der Eurozone, die an einer inländischen Börse zum Handel im […]

{ Comments on this entry are closed }

Eigentlich wollte ich für heute gar nichts mehr über die aufgewühlte Finanzmarktregulierungswelle schreiben und das Pfingstwochenende ganz relaxt mit meinem Artikel zum Echtzeitweb einläuten. Aber beim Lesen eines Beitrags im Handelsblatt Blog juckte es doch wieder in den Fingern. Zur post-hoc-Erklärung für die weltweiten Kursverluste an den Kapitalmärkten muss nun ausgerechnet das dilettantische Verbot der […]

{ Comments on this entry are closed }

Diese Woche liefert jede Menge Stoff für die Finanzmarktregulierungsdebatte. Auf der einen Seite unterstützt und rettet das Währungsstabilisierungsgesetz Banken vor einer erneuten Finanzkrise, in die einige Institute geschlittert wären, wenn Griechenland und andere Staaten Teil ihrer Schulden nicht bezahlt hätten. Im Gegenzug werden die Leinen festgezogen mit einer Transaktionssteuer und dem (vor-)eiligen Verbot von Leerverkäufen. […]

{ Comments on this entry are closed }

Volkswagen hebt ab

by sharewise on 27. Oktober 2008

Die Aktie des Automobilkonzerns Volkswagen hat am Montag mal wieder für reichlich Gesprächsstoff an den Börsen gesorgt. Während der DAX von schwachen Vorgaben belastet war, legte die Aktie zeitweise auf 635 Euro zu und verzeichnete damit ein Plus von mehr als 200 %. Porsche hatte am Wochenende überaschend mitgeteilt, dass das Unternehmen bereits im Besitz […]

{ Comments on this entry are closed }

Haben gezielte Leerverkäufe die Kurse von Goldman Sachs und Morgan Stanley in den Keller manipuliert? Das könnte Gegenstand der weitläufigen Ermittlungen sein, die der New Yorker Generalstaatsanwalt, Andrew Cuomo, heute eingeleitet hat, wie das Wall Street Journal berichtet. Nach Angaben von n-tv will Cuomo illegale Praktiken bei Wetten auf fallende Kurse durch Leerverkäufe scharf verfolgen. […]

{ Comments on this entry are closed }