Höllenkommando Sky oder warum ich in dieser Saison wieder auf TV-Bundesligafußball verzichten muss

by Dirk Elsner on 8. August 2010

Sky hat Anfang dieser Woche seine Aktionäre schockiert und wieder deutlich unter den eigenen Erwartungen liegende Zahlen veröffentlicht. Der Sender muss sich einmal mehr frisches Kapital besorgen und stellt seinen nur wenigen Aktionären mittlerweile für 2011 weitere tiefrote Zahlen in Aussicht (beste Analyse dazu bei Alles außer Sport: Der Tanker kommt nicht schnell genug in Fahrt).

Eigentlich sollte es mittlerweile dem Management klar sein, dass die Konsumenten in Deutschland anders ticken als in Italien oder England (siehe dazu FAZ: Pay-TV Unbezahlbar). Gelernt hat man das in Unterföhring aber nicht und tauscht lieber im Jahresrhythmus die Manager aus. Der Glaube, Kunden per Lockangebot und massiver Werbung und PR zum Abschluss eines Paketes zu bewegen, hält sich seit Jahren. Durch die über 100 Millionen teure Umbenennung und Imagekampagne hat sich kaum ein Kunde blenden lassen. Murdoch und seine deutschen Stadthalter hören ihren Kunden einfach nicht zu. Sie hätten sonst schon lange verstanden, dass die Angebote an den Bedürfnissen potentieller Zuschauer vorbei gehen.

Vor einem Jahr hatte ich hier geschrieben, warum ich für auf bezahlten TV-Fußball verzichtet habe. Zugegeben, der Verzicht ist mir nicht leicht gefallen, hat aber meine Frau gefreut. In diesem Jahr habe ich erneut geprüft, ob ich auf das Angebot von Liga Total (via Handy oder Entertain-Box) oder Sky (Kanäle Bundesliga und Sport) zurückgreife. Da mich die HD-Übertragungen von ARD und ZDF während der Fußball-WM begeistert haben, hätte ich sogar gern Fußball in HD gewählt.

Leider hat sich weder an der Preis-, noch an der nicht akzeptablen Produktkopplungspolitik beider Sender etwas geändert. Als potentieller Kunde, der ein langfristiges Engagement bevorzugt, interessieren mich die unübersichtlichen Lockprämien nicht. Und erst recht will ich mich nicht durch endlose Fußnoten quälen, um alle Vertragsfallen zu verstehen.

Will ich Bundesliga und die Europapokale in HD sehen, dann zahle ich bei Sky monatlich 49,90 €, vorausgesetzt, ich kann meinen im TV-Gerät eingebauten HD-Receiver verwenden. Bei der Telekom kostet das Liga Total Fußballpaket sogar 64,90 € (incl. Telefon und Internet Flat), bietet aber nur Bundesliga.

Diese Beträge sind in der Summe eindeutig nicht akzeptabel, zumal man gezwungen wird, Leistungen zusätzlich abzunehmen, die man nicht braucht oder gar schon hat (bei Sky die Sky-Welt-Programme, bei der Telekom den Telefon- und Internetanschluss). Im Marketing heißt dieser Blödsinn Buy-Through-Strategie.

Da ich zudem viel unterwegs bin, würde ich gern in der Woche auf einen Internetstream aufweichen. Sky ermöglicht dies zwar, berechnet aber den Stream selbst für Abonnenten extra. Fußball per Liga Total auf dem Handy zu schauen, ist zwar preislich attraktiv, die Bildqualität bleibt aber eine Katastrophe.

Um es kurz zu machen. Die Angebote von Sky und Liga Total passen weder auf meine Bedürfnisse, noch sind sie preislich attraktiv. Ich muss also in diesem Jahr leider wieder die Nachfrage verweigern. Sie zwingen mir Leistungen auf, die ich nicht brauche und lasse mich noch extra zahlen, wenn ich unterwegs bin. So weiche ich wieder auf das Radio aus, gehe bei guten Spielen gern ins Stadion oder versuche es mit dem Rudelgucken in der Sportsbar.

Artikel im Blick Log zu Sky/Premiere

Previous post:

Next post: