Kreditderivate

In den letzten Wochen konnte konnte man wieder viel über Kreditversicherungen mit dem unhandlichen Namen Credit Default Swaps (= CDS, gut hier im Handelsblatt erklärt) lesen. So wurde vermutet, dass mit diesen Instrumenten bewusst auf ein (teilweisen) Zahlungsausfall von Eurostaaten und Banken “gewettet” wurde. Mal abgesehen davon, dass man einer einzelnen Transaktion nicht ansieht, ob […]

{ Comments on this entry are closed }

Dieser Lesehinweis wäre beinahe in meiner Ablage verschwunden. In “Bewertungsspezialisten – Wir Kellerkinder” öffnen Nina Klöckner und Elisabeth Atzler in der Wirtschaftswoche die Tür in das Innerste der Finanzwelt und geben einen spannenden und vergleichsweise tiefen Einblick in die Arbeit des Bewertungsspezialisten ValuePrice, der sich darauf spezialisiert hat, als unabhängiges Unternehmen komplexe Wertpapiere zu bewerten. […]

{ Comments on this entry are closed }

Viele freuen sich über die aktuelle Entwicklungen an der Wertpapiermärkten. Erste Stimmen rufen bereits ein Ende der Finanzkrise aus. Den Blick Log hat am Samstag einen Blick in einen Artikel auf FAZ-Online zur Entwicklung der Credit Spreads zur Vorsicht gemahnt. Ältere Semester erinnern sich noch, die Credit Spreads sind das Fieberthermometer der Finanzkrise. Seit März […]

{ Comments on this entry are closed }

Der Markt für Kreditderivate gilt bekanntlich als das Auge des Finanzkrisentornados. Auf diesem Markt wurden Kredite in neue Pakete verpackt und mit Credit Default Swaps der Ausfall von Schuldnern versichert. Lehman Brothers ist an diesen Instrumenten kaputt gegangen und beinahe hätte der Versicherungsriese AIG der Finanzwelt den Rest gegeben, weil sogenannte Kreditereignisse immer stärkere Zahlungsverpflichtungen […]

{ Comments on this entry are closed }

Eigentlich hatte alle Welt erwartet, dass sich insbesondere die US-Banken einsichtig zeigen, nachdem sie maßgeblich die Finanzkrise mit verursacht und damit die größte Wirtschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg ausgelöst haben. Für Bankeninsider ist es indes wenig überraschend, dass das Gerede über mehr Transparenz und Vertrauen das bleibt, was es ist: Gerede. Die Praxis sieht nämlich […]

{ Comments on this entry are closed }

Heute will US-Finanzminister Timothy Geithner endlich die lang ersehnten Details bekannt geben, wie das Problem der “toxischen” Wertpapiere auch operativ gelöst werden kann. Seine Ankündigungen im Februar hatten die Finanzmärkte nicht verstanden und seine Äußerungen mit erheblichen Abschlägen quittiert. Ob das in dieser Woche anders sein wird, ist allerdings offen. Auch wenn der grobe Rahmen […]

{ Comments on this entry are closed }

Wenn man dieses Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (nur Printausgabe) mit dem Chef der HSH Nordbank, Prof. Dr. Dirk Nonnenmacher, liest, dann verfestigt sich der Eindruck, die Banken haben kaum etwas gelernt aus dem bisherigen Verlauf der Krise. Ich mache dies an zwei Äußerungen des Interviews fest, in dem Nonnenmacher ganz offensichtlich die Tradition […]

{ Comments on this entry are closed }

Die Bankbilanzen sind seit Wochen in aller Munde. Es herrscht größte Unklarheit über die in den Bilanzen schlummernden Risiken. Und heute werden sogar die Anleihengläubiger der Banken durch einen Artikel im Handelsblatt verunsichert. Mich dagegen fasziniert das “Gift” in den Bankbilanzen.  Seit Monaten vermute ich aus verschiedensten Gründen eine Unterbewertung der „toxischen“ Papiere in den […]

{ Comments on this entry are closed }

Seit Wochen, nein seit Monaten beschäftigt mich die Frage, ob die toxischen Wertpapiere, die die Bewertungen der Banken derzeit so stark in die Knie zwingen, tatsächlich so wenig wert sind, wie vielfach behauptet wird. Erst am Mittwoch hatte ich einen ausführlichen Beitrag zu dem Thema geschrieben. Allein die Deutsche Bank hat im Kreditderivatebereich durch Marktwertanpassungen […]

{ Comments on this entry are closed }

Ruhig war es um American International Group, dem ehemals größten Erstversicherungs-Konzern der Welt, geworden. AIG war der Konzern, der kurz nach der Lehman-Pleite beinahe die Kernschmelze der Finanzmärkte eingeleitet hätte, wenn die US-Regierung ihn nicht aufgefangen hätte. Zwei Mal bereits griff die US-Regierung dem schwer angeschlagenen Versicherer AIG finanziell unter die Arme, schreibt das Handelsblatt. […]

{ Comments on this entry are closed }

Deutsche Bank warnt vor schweren Zeiten titelt zwar das Handelblatt, was aber in dem Artikel und auch in den veröffentlichten Zahlen zu lesen ist, liest sich deutlich besser, als es die Überschrift erwarten lässt. Wer regelmäßig in diesem Blog schaut, der weiß, dass ich aktuell vor allem auf die Kreditderivate schaue, weil sich dahinter der […]

{ Comments on this entry are closed }

Kreditderivate sind das Thema der Stunde oder besser des Monats. Um sie geht es, wenn von toxischen Assets gesprochen wird, die an eine Bad Bank weitergereicht werden sollen. Mehrfach hat der Blick Log über einzelne dieser Finanzinstrumente geschrieben. Vor einigen Tagen habe ich eine interessantes und lesbares Arbeitspapier von Heinz Cremers und Jens Walzner aus […]

{ Comments on this entry are closed }

Hier der Blick in nationale und internationale Schlagzeilen von heute Morgen: FTD: Finanzkrise entzaubert McCain und Obama FTD: Marktregulierung Kreditderivate im Kreuzfeuer FTD: Frankreichs Regierung bietet Paläste feil NYT: In Bailout Furor, Wall Street Pay Becomes a Target WSJ: Buffett to Invest $5 Billion in Goldman Nach der Gala erfüllt Werder die Pflicht Handelsblatt: Märkte […]

{ Comments on this entry are closed }

FTD: Live-Ticker zur Finanzkrise 09.53 Uhr FT: Wall Street in turmoil New York Times: After Frantic Day, Wall St. Banks Falter Economist: Credit derivatives Quite an event Teleopolis: Palin-Effekt II Handelsblatt: Ansturm einer neuen Ökonomen-Generation Handelsblatt: Steinbrück verfehlt Etatziel Spon: BUNDESLIGA-KOMMENTAR Willkommen im Abstiegskampf Handelsblatt: Im Machtpoker kennt Piëch keine Verwandten Handelsblatt: Fed will Finanzmärkte […]

{ Comments on this entry are closed }

Fest stehen dürfte schon jetzt, dass ein Zusammenbruch von Lehman Brothers auch erhebliche Belastungen für den Deutschen Finanzmarkt mitbringen wird. Lehman gehört nämlich zu den größten Clearinghäusern in dem Marktsegment für Kreditderivate. Ich vermute daher, dass Fachleute und leitende Angestellte deutscher Institute bereits am Wochenende in den Banken sitzen und ihre Positionen sondieren.

{ Comments on this entry are closed }