Hatten wir das Alles schon mal? Erleben wir nun den Weg von Louis Bonaparte über Napoleon III. zu Donald Trump? Ereignisse sollen sich wiederholen (© große Geister); einmal als Tragödie und beim zweiten Mal als Farce. Ist das eine gute Nachricht, wenn ich erwarte, dass die Ereignisse in den USA sich als Farce der Umwälzungen, die Mitte des 19. Jhd. in Frankreich von der Presse verschwiegen wurden, wiederholen?

 

Dazu schaue ich mir die pointierteste mir bekannte1) Analyse der Ereignisse in Frankreich an: Die Aktualität des „achtzehnten Brumaire des Louis Bonaparte“, Karl Marx‘ ironische und sarkastische Kritik der französischen Tragödie -­bereits im Titel verwendet er für das Datum von Bonapartes Staatsstreich ausgerechnet den französischen Revolutionskalender-, liegt

  • in der frappierenden Analogie des Geschehens und
  • in der Untersuchung dessen, wie unter bestimmten Bedingungen gesellschaftliche Stimmungen und Strömungen entstehen.

Doch es ist kein amerikanisches, es ist ein europäisches Phänomen, das wir verstehen sollten, um die Übernahme der amerikanischen Farce in Europa aufzuhalten. Allerdings: mit der Auflösung des Wohlfahrtsversprechens der westlichen Gesellschaften haben die „Konsensparteien“ dem postfaktischen Zeitalter die Tür aufgemacht. Tragödie 2.0 oder eine Farce klopfen an die Tür.

Der „achtzehnte Brumaire“ hilft uns weiter, wenn wir wissen wollen, wer bei Louis Bonapartes (im Folgenden liebevoll LB) die Rolle von Donald Trumps Klientel vom weißen Mittelstand über prekär Beschäftigte bis zu seinen Sympathisanten in der Wall Street (sic! Steven Mnuchin) spielte:

[klicken zum Weiterlesen …]

{ Comments on this entry are closed }

{ Comments on this entry are closed }

{ Comments on this entry are closed }

  1. Fintech, Bankinnovationen, Blockchain und Kryptowährungen

  2. Digitale Wirtschaft

  3. Künstliche Intelligenz und Chatbots

  4. Banken und Finanzmärkte

  5. US-Politik unter Donald Trump

  6. Ökonomie, Politik und Gesellschaft

  7. Management und Praxis

  8. Wissenschaft

  9. Blickrand

{ Comments on this entry are closed }

Gastbeitrag von Dora Ziambra*

Die Wege nach Deutschland sind unterschiedlich, die Gründe für Migration vielschichtig. Doch viele der Einwanderer haben eines gemeinsam: Sie lassen Familie und Freunde zurück in der fernen Heimat die sie finanziell unterstützen. In Deutschland hat gut jede fünfte Person einen Migrationshintergrund – das Statistische Bundesamt gibt an, dass 17,1 Millionen der insgesamt 81,4 Millionen Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund haben.

Geldtransfers sind wichtiger Treiber für Wohlstand vieler Volkswirtschaften

Laut Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GiZ) ist im Jahr 2016 durch Migranten dreimal so viel Geld in die Heimatländer geflossen, als durch öffentliche Entwicklungshilfe. Letzte Schätzungen der Weltbank aus 2015 sprechen von weltweit rund 440 Mrd. US$ Rücküberweisungen.

[klicken zum Weiterlesen …]

{ Comments on this entry are closed }

Warum die White Working Class Donald Trump gewählt haben könnte

13.02.2017

Vor einigen Wochen habe ich mich in diesem Blog bereits mit der Kampfansage von Donals Trump an die globale Kooperation befasst sowie der Antwort der Spieltheorie darauf. Wie viele andere suche ich daneben nach Erklärungen, warum die US-Amerikaner ausgerechnet Donald Trump in das Präsidentenamt gehievt haben. Mit diesen Fragen befassen sich gleich mehrere Essays der […]

zum vollständigen Artikel →

Prof. Dr. Andreas Wagener: Künstliche Intelligenz und Industrie 4 0

12.02.2017
zum vollständigen Artikel →

extra 3: Christian Ehring im Gespräch mit Sigmar Gabriel

11.02.2017
zum vollständigen Artikel →

#FinTech, #Finanzen, #Wirtschaft + mehr 04.02. – 10.02.2016 @blicklog

10.02.2017

Fintech, Bankinnovationen, Blockchain und Kryptowährungen Digitale Wirtschaft Künstliche Intelligenz und Datenanalyse Banken und Finanzmärkte Ökonomie, Politik und Gesellschaft US-Politik unter Donald Trump Management und Praxis Blickrand

zum vollständigen Artikel →

Die Proptech-Evolution

09.02.2017

Ich versuche es noch einmal, nachdem der erste Versuch dieses Beitrags von einem Hacker überschrieben wurde. Aber die letzten drei Tage ist dieses Blog nach einigen Gegenmaßnahmen von neuen Attacken verschont geblieben. In meiner letzten Kolumne für Capital hatte ich mich mal aus der Fintech-Filterblase, in der ich mich viel bewege, herausbewegt in das Gebiet, […]

zum vollständigen Artikel →

Beitragspause wg. Hackerangriffen

06.02.2017

Aktuell kommt es in meinem Blog zu Hackerangriffen. Bei diesen Angriffen haben Unbekannte sich Zugang zum Backend verschafft und Beiträge der letzte drei Tage verändert. Ich habe diese Beiträge vom Netz genommen und Gegenmaßnahmen eingeleitet. Bis zur Ursachenklärung und Behebung veröffentliche ich keine neue Beiträge.

zum vollständigen Artikel →

#FinTech, #Finanzen, #Wirtschaft + mehr 28.01. – 03.02.2016 @blicklog

03.02.2017

Fintech, Bankinnovationen, Blockchain und Kryptowährungen Digitale Wirtschaft Künstliche Intelligenz und Datenanalyse Banken und Finanzmärkte Ökonomie, Politik und Gesellschaft US-Politik unter Donald Trump Management und Praxis Blickrand

zum vollständigen Artikel →

Superintelligence: Science or Fiction? | Elon Musk & Other Great Minds

02.02.2017

Elon Musk, Stuart Russell, Ray Kurzweil, Demis Hassabis, Sam Harris, Nick Bostrom, David Chalmers, Bart Selman, und Jaan Tallinn diskutieren mit Max Tegmark (Moderator) über die Zukunft der Künstlichen Intelligenz (gefunden über Business Insider)

zum vollständigen Artikel →

Roboter im Backoffice als Rettung für Banken unter Kostendruck

01.02.2017

Gastbeitrag von Dirk Dose, PPI AG* Auch Banken können Industrie 4.0, Geldinstitute werden zu digitalen Montagehallen für Finanzprodukte. Richtig angelernt, übernehmen Softwareroboter künftig zum Beispiel die Backoffice-Arbeit der Kontoeröffnung. Mit den Robotern können die Institute sich in vielen Fällen auch das Outsourcing sparen, da es keine Kostenvorteile mehr bringt. Bereits ausgelagerte Funktionen können zurückgeholt werden. […]

zum vollständigen Artikel →

Politik per "executive orders": rechtliche Bedeutung von Trumps Regieren per Dekret

30.01.2017

Trump agierte in der ersten Woche mit einem Trommelfeuer an Anweisungen. Nahezu alle dieser “Presidential Actions” sorgen für große Diskussionen. Bisher waren die USA unser Lieblingsreiseland. Wie viele andere bewegt uns derzeit aber die neue Politik der USA (siehe dazu auch meine kleine Reihe mit Teil 1 und Teil 2 zur Aufkündigung der internationalen Kooperation). […]

zum vollständigen Artikel →