Mein Gastbeitrag für den GFT-Blog

Für Unternehmen ist es nicht einfach, ihre Investitionen über Kredite von Banken zu finanzieren. Es gibt allerdings Alternativen: Ein Kredit im Nichtbankensektor. Bei anderen Unternehmen oder direkt bei den Kreditgebern. Diese Peer-to-Peer-Finanzierungen werden über Crowdfunding-Plattformen im Web abgewickelt – mit wachsendem Erfolg. Ein Blick auf ein neues Phänomen.

Die Unternehmensfinanzierung befindet sich in Deutschland ohne Frage im Umbruch. Eine im Mai veröffentlichte Studie der Commerzbank (PDF) hat zwar erneut unterstrichen, dass Unternehmen derzeit kaum Finanzierungsschwierigkeiten haben. Bestätigt wurde aber auch, dass die Fremdfinanzierung über Banken im Mittelstand äußerst unbeliebt sei: 66 Prozent der Unternehmen versuchen ihre Investitionen möglichst ohne Fremdkapital von Banken und Sparkassen-Kredite zu tätigen. Die Studie diagnostiziert sogar eine regelrechte Kreditaversion: „Trotz, oder vielleicht gerade aufgrund geringer Finanzierungsprobleme halten die Unternehmen zur Fremdfinanzierung kritisch Abstand.”

Unternehmensfinanzierung wandert in Nichtbankensektor
Vergleichsweise selten wird in solchen Studien darauf hingewiesen, dass ein wichtiger Teil der Unternehmensfinanzierung in den Nichtbankensektor abgewandert ist und Unternehmer sich viel stärker untereinander finanzieren. Eindrucksvoll hat das eine im Dezember veröffentlichte Untersuchung der Bundesbank herausgearbeitet. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten nahmen 2012 mit 2,5 Milliarden Euro nur um 0,5 Prozent zu, während die konsolidierte Bilanzsumme der Unternehmen um 3 Prozent stieg. Die wichtigste Position der Außenfinanzierung sind die Verpflichtungen gegenüber verbundenen Unternehmen.

….  Bitte Weiterlesen im GFT-Blog

{ 0 comments }

Fortsetzung des Beitrags vom 26. August 2014

Modethemen gibt es auch bei Indexfonds

Davor, bei Anlagentscheidungen auf Modethemen hereinzufallen, ist man auch mit Indexfonds nicht geschützt. Viele Indexfondsanbieter bieten im Rahmen einer weitergehenden Differenzierung ihrer Produktpalette auch immer mehr Themenfonds an, die bestimmte Segmente eines Marktes abbilden. Hierbei gibt es durchaus sinnvolle Konstruktionen, wie z. B. Fonds für Branchenindizes. Man findet aber auch viele fragwürdige Angebote; z. B. auf der Basis von Themenindizes (Clean Energy, Private Equity Firmen, etc.), die nur auf in der Presse populäre Themen reagieren; meist relativ hohe Gebühren und ein enges Investmentuniversum haben. Ihnen ergeht es meist genau so wie ähnlichen Produkten ohne Indexbasis: Ein paar Monate nach der Auflegung kollabiert der Preis, weil das Thema aus den Medien verschwindet. [klicken zum Weiterlesen …]

{ 1 comment }

  1. Digitale Finance

  2. Digitale Wirtschaft

  3. Banken und Finanzmärkte

  4. Ökonomie und Gesellschaft

  5. Management und Praxis

  6. Rechts- und Streitfälle

{ 0 comments }

Gastbeitrag von Spiros Margaris*

Es ist an der Zeit, sich vermehrt zu fragen, was die Bankkunden wirklich wollen und auf diesem Weg, finden sie vielleicht auch heraus, was sie wirklich brauchen.

Leider wird es schwierig sein, in dieser Zeit mit all den Krisen und Enthüllungen (z.B. Manipulation des Referenzzinssatzes Libor und des Devisenhandels) Kunden zu finden, die eine wirkliche Begeisterung für eine Bank oder deren Produkte und Dienstleistungen aufbringen werden.

Das mag aber nicht nur an den Produkten liegen, sondern mehr am Vertrauensverlust und der Entkoppelung zwischen den Finanzinstituten und den Kundenbedürfnissen.

Die Banken sollten den Ansatz des Lancierens neuer Produkte und Dienstleistungen für ihre Kunden vielleicht auf einem alternativen Weg angehen.

Die Marktforschung ist zu wenig geeignet, da ihre Resultate in der Erforschung der wahren Interessen und Bedürfnissen von Bankkunden zu wenig aufschlussreich sind.

Zudem wird der Kunde einem Marktforscher nicht seine wahren Bedürfnissen erklären können oder sich vielleicht auch nicht bewusst sein, was sie sein könnten, wenn er auf der Straße danach gefragt wird.

Ein besserer Ansatz für eine Bank ist es, Innovation durch Crowdsourcing zu generieren. Dabei werden interne Projekte und Aufgaben an eine Gruppe von Internetnutzern, sog. Mitgliedern, übergeben. In dieser Innovationsplattform werden neue Ideen diskutiert und erarbeitet sowie Lösungen entwickelt.

[klicken zum Weiterlesen …]

{ 1 comment }

  1. Digitale Finance

  2. Digitale Wirtschaft

  3. Banken und Finanzmärkte

  4. Management und Praxis

  5. Rechts- und Streitfälle

  6. Und sonst noch

{ 0 comments }

Indexfonds sind nicht trivial – Teil 1

26.08.2014

Es gibt kaum einen klareren Trend an den internationalen Kapitalmärkten als das Vordringen von Indexfonds zulasten anderer Finanzprodukte. Ein Schlaglicht auf diese Entwicklung zeigten die US-Absatzzahlen für Investmentfonds bei den Branchengrößen im ersten Halbjahr. Während Fidelity als internationaler Marktführer bei aktiv gemanagten Fonds Abflüsse von insgesamt 3,5 Mrd. US$ verkraften musste, legte Vanguard als der […]

2 comments zum vollständigen Artikel →

@blicklog 26.8.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr

26.08.2014

Digitale Finance Digitale Wirtschaft Banken und Finanzmärkte Ökonomie und Gesellschaft Management und Praxis Rechts- und Streitfälle Und sonst noch [View the story "@blicklog Wochenende 26.8.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr" on Storify]

0 comments zum vollständigen Artikel →

Digitales Change Management beim SPIEGEL als Blaupause für andere Wirtschaftszweige

25.08.2014

In der letzten Woche und wahrscheinlich in den nächsten Tagen konnte und kann man beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL sehen, wie Change Management in der Praxis funktioniert. Zwar sollte man vorsichtig sein mit der Bewertung der Vorgänge beim größten deutschen Nachrichtenmagazin, denn wir bekommen bestenfalls die halbe Wahrheit zu lesen. Aber klar ist, hier wird mächtig […]

0 comments zum vollständigen Artikel →

@blicklog 25.8.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr

25.08.2014

Digitale Finance Digitale Wirtschaft Banken und Finanzmärkte Ökonomie und Gesellschaft Management und Praxis Rechts- und Streitfälle Und sonst noch

0 comments zum vollständigen Artikel →

Vom Affen zum Menschen: Dokumentation zur Evolution

24.08.2014

Ich habe ja in diesem Jahr die Evolutionstheorie in der modernen Weiterentwicklung von Edward Wilson, Martin Novak und vielen anderen als fruchtbare Grundlage auch für viele ökonomische Fragen neu entdeckt. Mich faszinieren daher auch solche Dokumentationen., wie diese des History Channels.

0 comments zum vollständigen Artikel →

@blicklog Wochenende 23./24.8.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr

23.08.2014

[View the story "@blicklog Wochenende 22./23.8.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr" on Storify]

0 comments zum vollständigen Artikel →

Volker Pispers: Wir sind die Guten

23.08.2014
0 comments zum vollständigen Artikel →

Vor und im und nach dem Sommerloch. Mit und ohne Banken

22.08.2014

Ausgerechnet zu Beginn der Sommerpause Ende Juli fand ich in meiner morgendlichen Presseübersicht Banken l Immobilien l Vertrieb NUR Meldungen über Banken. Rechtzeitig kündigten die Commerzbank einen weiteren Stellenabbau, die Deutsche Bank die weitere Talfahrt des Unternehmenswertes sowie Leo Kirch als D&O–Fall, der portugiesische Finanzkonzern Espirito Santo für zwei weitere Konzernunternehmen Gläubigerschutz, die größte Bank […]

0 comments zum vollständigen Artikel →

Basel fordert mehr Verantwortung für das Risikodatenmanagement in Banken

22.08.2014

Gastbeitrag von Mario H. Sladek, TriSolutions GmbH* Die Aufsicht verstärkt den Druck auf das Datenmanagement und beim Risikoreporting der Banken Im Zuge des Single Supervisory Mechanism erhält die EZB die direkte Aufsicht für bedeutende Institute bzw. auch die indirekte Aufsicht für weniger bedeutende Institute. Bei letzteren erarbeitet die EZB die Vorgaben für einen konsistenten Aufsichtsrahmen […]

0 comments zum vollständigen Artikel →

@blicklog 22.8.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr

22.08.2014

Digital Finance Digitale Wirtschaft Banken und Finanzmärkte Ökonomie und Gesellschaft Management und Praxis Wissenschaft Rechts- und Streitfälle

0 comments zum vollständigen Artikel →