Verhalten

Dieser Blog mag ja die Verbindung zwischen Wirtschafts-, Verhaltens und Hirnforschung. Schon während der heißen Phase der Finanzkrise ist der Blog der Frage nachgegangen, ob Hormone als Verursacher der Weltfinanzkrise verantwortlich waren.  Und ich freue mich immer wieder über Beiträge, die hier Verbindungen erkennen lassen. Einen solchen Beitrag gab es in der gerade abgelaufenen Woche […]

{ Comments on this entry are closed }

“Schweinerei!” wird so manch ein Chefredakteur gestern morgen geflucht haben, als er hörte, dass in Mexiko nach neuen Zahlen der Behörden  “nur” 26 Fälle der Mexicogrippe bestätigt wurden und statt über 100  “nur” sieben Infizierte gestorben sind. Mittlerweile sieht auch Spiegel Online erste Zweifel an der Gefährlichkeit der Influenza. Die angebliche “Hysterie” zur „Seuche“ findet […]

{ Comments on this entry are closed }

Ein nachdenklich machendes Interview mit dem Professor für strategisches Management an der Universität St. Gallen, Christoph Lechner, ist in der aktuellen Ausgabe des Harvard Business Manager zu lesen (jetzt auch online). Lechner hat lange darüber nachgedacht, welche Erkenntnisse seiner Disziplin durch die aktuelle Krise ungültig geworden sind. Es sieht allerdings wenig, was im Widerspruch zu […]

{ Comments on this entry are closed }

Letzte Woche hatte ich bereits über die Keynes-Serie im Handelsblatt geschrieben. Seit gestern hat das Handelsblatt nun auch die Doppelseite “Der Stammbaum der Makroökonomie” als pdf online gestellt. Die kann ich bestens empfehlen, denn dort werden vier Hauptströmungen der Ökonomie vorgestellt mit zentralen Thesen, Annahmen, Menschenbildern, Kritikpunkten und Schlussfolgerungen für die Wirtschaftspolitik. Heute ging es […]

{ Comments on this entry are closed }

Gestern habe ich die Website RiskNet wieder entdeckt. Dort haben Voker Bieta und Dieter Sewing einen lesenswerten Beitrag unter dem “Moral Hazard und Verhaltensrisiken als Ursachen der Finanzkrise” veröffentlicht. Für sie liegt eine wesentliche Ursache der Finanzkrise in den durch Moral Hazard getriebene Off-Balance-Sheet-Risiken, deren Komplexität das Maß überstiegen hat, was das Risikomanagement der Banken […]

{ Comments on this entry are closed }

In der Fachzeitschrift „Geist und Gehirn“ gab es in der letzten Ausgabe einen interessanten Artikel unter der Überschrift “Lust am Risiko”. Eine zentrale Botschaft dieses Artikels: Je mehr Menschen versuchen, Gefahren durch welche Maßnahmen auch immer zu verringern, desto risikobereiter werden sie. Im Ergebnis führt die Absicherung sogar dazu, dass wir das zunächst eingeschränkte Risiko […]

{ Comments on this entry are closed }

Nun macht es auch bei den ersten Medien Klick. Ein Gastkommentator stellt in der FTD fest, dass Finanzakteure und Regierung einen gefährlichen Brandbeschleuniger für die Krise unterschätzt haben: “Die Psychologie. Die Angst wird zum Massenphänomen, das uns kollektiv in Atem hält. Diese Angst ist nicht unbedingt individuell identifizierbar. Sie ist eher ein Massenphänomen, das uns […]

{ Comments on this entry are closed }

Im Wall Street Journal fordert Investorenlegende Carl Icahn neue Regeln, wie staatliche Firmen geführt werden. Unter Berufung auf die Inaugurationsrede von Barack Obama will er das Management vom Staat unterstützter Unternehmen im Zaum halten. Kernproblem: Die notleidenden Firmen erhielten Hunderte Milliarden Dollar an Steuergeldern, würden aber nicht dazu verpflichtet, ihre Management-Strukturen zu verändern. „Wie sollte […]

{ Comments on this entry are closed }

Dieser von Norbert Jakobi verfasste Beitrag ist in der Readers Edition erschienen unter unter den Lizenzbedingungen der Readers Edition für den Blick Log übernommen. Finanz – und Wirtschaftskrisen sowie der bevorstehende Klimawandel konnten in der Vergangenheit in ihren Auswirkungen, seitens der Politik und Wissenschaft, so nicht vorhergesagt werden. Politiker und Experten aller Couleur mussten ständig […]

{ Comments on this entry are closed }

Schöner Kommentar von Claus Hulverscheidt in der Süddeutschen mit der Überschrift „Wettlauf der Pessimisten“. Er schreibt mir aus der Seele zu den Konjunkturprognosen: zum Beispiel „Im Schnitt erwarten die Experten einen Rückgang um etwa eineinhalb Prozent. Das ist eine dramatische Zahl – für manche aber offenkundig noch nicht dramatisch genug, denn wie schon in früheren […]

{ Comments on this entry are closed }

Wird mit dem weltweiten Krach an den Finanzmärkten die klassische ökonomische Denke auf den Kopf gestellt und nun endgültig der Sieg der Behavioral Economy eingeläutet? Das sind zwei interessante Fragen abseits des hektischen Tagesgeschehens an den Finanzmärkten. Abkehr von der klassischen Entscheidungsfindung … David Brooks stellte vergangene Woche in der New York Times die Frage, […]

{ Comments on this entry are closed }

Unsere Manager haben es sehr schwer in diesen Tagen. Da haben die Leiter von Banken und anderen Unternehmen die „schlimmste Krise seit den 30er Jahren“ zu managen, und keiner will ihnen auch nur einen Euro dafür gönnen. Wie soll man da eine solche apokalyptische Krise bewältigen?

{ Comments on this entry are closed }

Hinter uns liegt wieder einmal eine Woche an den Finanzmärkten, die es in sich hatte. Damit sind nicht nur die Bewegungen an den Aktienbörsen gemeint, sondern auch die weltweiten Ausschläge an den Kredit-, Währungs- und Rohstoffmärkten. Natürlich suchen wir in diesen Zeiten nach rationalen Ansätzen um das Geschehen erklären zu können. Das dürfte aber mittlerweile […]

{ Comments on this entry are closed }

In der vergangenen Woche hatte ich mich in diesem Blog schon einmal damit befasst, wie Angst das Gehirn durcheinander bringen kann und was man dagegen tun kann. In diesen Tagen, in denen uns täglich neue negative Nachrichten erreichen, wird es für viele immer schwerer sein, sich auf das Tagesgeschäft zu konzentrieren. Eine Art kollektiver Angst […]

{ Comments on this entry are closed }

Eigentlich ist es nicht mein Stil, mich populistisch über etwas aufzuregen. Aber ein Kommentar heute in der Frankfurter Rundschau bestätigt ein allgemeines Grummeln der letzten Wochen. Arno Widmann macht darin auf die Werbung von Banken aufmerksam an, die in Kinos und im Fernsehen läuft als sei nichts gewesen. „Dass sie so weiterläuft, zeigt doch auch, […]

{ Comments on this entry are closed }